Abstimmung
Souverän unterstützt Entscheid des Einwohnerrats und setzt auf Wasserstrom

In Windisch wird ab 2014 Wasserstrom Schweiz standardmässig als günstigste Stromquelle angeboten. Das Stimmvolk hat der Vorlage mit 970 Ja- zu 827 Nein-Stimmen zugestimmt. Gegen den Entscheid des Einwohnerrats war das Referendum ergriffen worden.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Wasserstrom Schweiz wird in Windisch ab 2014 zum Standardprodukt.

Wasserstrom Schweiz wird in Windisch ab 2014 zum Standardprodukt.

Annika Buetschi / AZ

Am 24. Oktober 2012 beschloss der Einwohnerrat Windisch die standardmässige Einführung von Wasserstrom Schweiz als günstigste Stromquelle. Ein Wechsel auf Grau- respektive Atomstrom ist zwar weiterhin möglich, bringt aber keinen Preisvorteil. Dies gilt für Kleinverbraucher mit einem Jahresverbrauch unter 100’000 Kilowattstunden.

Als Eingriff in die Marktwirtschaft bezeichneten Gegner die Vorlage und ergriffen das fakultative Referendum. Vertreter der SVP und der FDP reichten am 26. November 553 gültige Unterschriften ein. Über die Vorlage hatte nun das Stimmvolk zu entscheiden.

Von 1’833 eingegangenen Stimmzetteln waren nur 36 leer. Der Souverän bestätigte mit 970 Ja- zu 827-Nein-Stimmen den Beschluss des Einwohnerrats. Die Stimmbeteiligung betrug 47,2 Prozent.