Bözen
Souverän folgte in Bözen den Anträgen des Gemeinderates grossmehrheitlich

An der Ortsbürger- wie an der Einwohnergemeinde wurde in Bözen allen Anträgen zugestimmt. Lediglich der Kredit für ein Bauprojekt führte zu Diskussionen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Ortsbürger- und Einwohnergmeind findet jeweilen im Gemeindehaus Bözen statt.

Die Ortsbürger- und Einwohnergmeind findet jeweilen im Gemeindehaus Bözen statt.

Claudia Meier

26 der 125 stimmberechtigten Ortsbürger fanden den Weg ins Gemeindehaus Bözen. Der Voranschlag 2014 wurde verabschiedet. Die Finanzkommission, die Stimmenzähler wie die Stimmenzähler-Ersatzmitglieder der Einwohnergemeinde wurden auch für die Ortsbürgergemeinde bestätigt. Die Versammlung wurde bereits nach 15 Minuten geschlossen.

Zu den 26 Ortsbürgerinnen und Ortsbürger gesellten sich noch weitere 62 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dazu. Der notwendige Fünftel der 519 Stimmberechtigen von 104 wurde verpasst und somit unterstehen alle gefassten Beschlüsse dem fakultativen Referendum.

Der Souverän folgte den Empfehlungen und Anträgen des Gemeinderates grossmehrheitlich. So werden künftig der Gemeinderat, der Gemeindeammann und Vizeammann in einer Urnenwahl gewählt. Lediglich der Verpflichtungskredit für das Bauprojekt und den Beitragsplan Strassenbau Milchhüslistrasse führte zu angeregten Diskussionen. Der Gemeinderat unterstrich die Dringlichkeit des Projektes; dieses sei wichtig, um den Zustand der Strasse langfristig zu verbessern und auf den Stand einer ordentlichen Erschliessungsstrasse zu bringen. Die Abstimmung fiel äusserst knapp aus. 39 Anwesende folgten dem Antrag des Gemeinderates und 38 lehnten diesen ab – die restlichen anwesenden enthielten sich der Stimme.

Der Steuerfuss von 118 Prozent konnte gehalten werden. Wie schon bei der Umsetzung der gemeinsamen Verwaltung gab es in Bözen keinen Diskussionsbedarf zur Umsetzung des gemeinsamen regionalen Betriebsunterhaltes. (AZ)