Windisch

Sonne, Wasser und Jugendliche: Das ist der «Splash» in der Badi

Zwei Jugendliche haben zusammen mit der offenen Jugendarbeit Windisch den «Splash» organisiert – und am Samstagnachmittag für viel Abwechslung gesorgt im Freibad Heumatten.

Der Himmel ist wolkenlos. Im Hintergrund schallt Musik von einem DJ-Pult aus über das Wasser und Jugendliche messen sich im Beachvolley. Nein, das ist kein karibischer Strand oder die Poolanlage eines Fünf-Sterne-Hotels. Das ist der «Splash» am Samstagnachmittag im Freibad Heumatten in Windisch. «Im Bezirk Brugg gibt es nicht so viele Veranstaltungen für Jugendliche», sagt Jakob Glowacki, der «Kuba» genannt wird und zusammen mit Ruben Puis den «Splash» organisiert hat.

Attraktion Bungee-Basket

Die beiden Jugendlichen sind dabei von der offenen Jugendarbeit Windisch unterstützt worden. «Vor zwei Jahren kam die Initiative zum ersten ‹Splash› von Ruben und ‹Kuba›. Letztes Jahr konnten wir den Anlass aber leider nicht durchführen, weil das Wetter nicht mitspielen wollte», sagt Fränzi Schneeberger, die Projektleiterin des «Splash» von der offenen Jugendarbeit. Vor zwei Jahren fand der «Splash» am Abend und in der Nacht statt. «Damals war es aber zu kalt und wir haben zu wenig Werbung gemacht», erklärt «Kuba». Dieses Jahr wollten die beiden einiges besser machen und so wurde der Anlass kurzerhand auf den warmen und sonnigen Nachmittag verschoben.

Dabei ist das Bungee-Basket eine besondere Attraktion: In einer kleinen Arena, die wie eine Hüpfburg aufgeblasen ist, binden sich zwei Spieler an ein Bungee-Seil und versuchen, den Gegner möglichst weit zu sich zu ziehen und dabei von möglichst weit hinten einen Korb zu schiessen.

Live Radio aus der Badi

«Bis heute war es viel Arbeit, obwohl wir einiges vom letzten Jahr übernehmen konnten. Trotzdem waren wir auf die Hilfe der offenen Jugendarbeit Windisch angewiesen. Wir können diesen Anlass nicht alleine in unserer Freizeit organisieren», erklärt «Kuba». «Früher machten wir mit viel weniger Aufwand Partys», kommentiert Buschi Oschwald von der Badwach das grosse Angebot, das die beiden Jugendlichen für ihren «Splash» bereitstellten. «Aber es ist heute auch viel schwieriger, Leute anzuziehen, da so vieles gleichzeitig läuft», sagt Oschwald weiter.

«Wir sind hier, um zu zeigen, dass es uns gibt», sagt Marco Jörg, Jugendbeauftragter des Eigenamts. Die Eigenämter Gemeinden haben seit diesem Jahr die Jugendarbeit mit der Stiftung «Pro Jugend» in die eigenen Hände genommen. Jörg ist mit einem Wohnmobil nach Windisch gekommen. Aber nicht, um dort zu übernachten, sondern, um Radio zu machen. Das «Radio 4 You» sendet seinen Live-Stream von der Badi aus in die Welt hinaus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1