Veltheim
So wird Veltheimer Bürgern das neue Logo beliebt gemacht

Ein blauer Hahn ziert künftig das offizielle Veltheimer Briefpapier, die Couverts und die Plakate der Gemeinde. Darunter, in schlanken, klaren Lettern, der Schriftzug «Gemeinde Veltheim». So tritt die Gemeinde bald auch im Netz auf.

Marc Reinhard
Merken
Drucken
Teilen
Die Kirche bleibt trotz des neuen Logos im Dorf. Ein Passant sagt: «Ich finde es gut, dass Veltheim jetzt einen neuen modernen Auftritt hat.»

Die Kirche bleibt trotz des neuen Logos im Dorf. Ein Passant sagt: «Ich finde es gut, dass Veltheim jetzt einen neuen modernen Auftritt hat.»

AZ

Erst wenige Wochen alt ist der neue grafische Auftritt der Schenkenbergertal-Gemeinde. Aber bereits scheint er in den Köpfen der Leute angekommen zu sein. «Ja, das ist doch der blaue Güggel, den sie für Veltheim neu entworfen haben», heisst es, wenn man bei den Dorfbewohnern nachfragt.

Das neue Logo

Das neue Logo

AZ

Ein Passant bringt es auf den Punkt: «Ich finde es gut, dass Veltheim jetzt einen neuen, modernen Auftritt hat. So etwas hatten wir bisher nicht.» Damit spricht er dem Gemeindeammann Ueli Salm aus dem Herzen. Dieser hat die Entstehung der neuen Corporate Identity für Veltheim zusammen mit seinen Gemeinderats-Kollegen begleitet.

Neues Leitbild - neues Logo

«In der Diskussion rund um das neue Gemeindeleitbild kam zur Sprache, dass wir auch einen neuen grafischen Auftritt wollen. Darüber herrschte recht schnell Einigkeit.» Mit der Umsetzung wurde die Werbeagentur «Reaktor» in Aarau beauftragt. Man habe damit auf einen Partner gesetzt, der mit dem neuen grafischen Auftritt von Auenstein bereits erfolgreich Erfahrungen gesammelt hatte, wie Salm erzählt.

Dem ersten Entwurf war ein Briefing vorausgegangen, womit die ausführenden Grafiker über «Vältemer» Eigenschaften und Kriterien informiert wurden. Diese sollten die Behörden in der Grafik wiedererkennen. «Uns war klar, dass das Logo einerseits an Bestehendem anknüpfen sollte, andererseits dynamisch und modern wirken sollte», so Salm. Das stolze Wappentier und die blaue Farbe seien deshalb recht bald festgestanden. «Bis zur definitiven Form brauchte es allerdings noch einige Versionen, getreu dem Motto ‹Gut Ding will Weile haben›», sagt Salm.

Überraschend präsentiert

Dass das Logo bereits verbreitet bekannt ist, liegt nicht zuletzt an der überraschenden und gelungenen Präsentation. Der Gemeinderat und die Agentur waren auf die Idee gekommen, den blauen Hahn auf hart gekochte Eier aufdrucken zu lassen und diese jedem Stimmbürger an der Gemeindeversammlung mitzugeben. «Damit», teilen die Behörden nicht ohne humorvollen Unterton mit, «haben alle die Möglichkeit, das neue Logo zu verinnerlichen.»

Dass ein Hahn keine Eier lege, damit sei man glücklicherweise nicht hochgenommen worden, scherzt Salm. Im Gegenteil: Die Idee sei sehr gut angekommen. 120 Eier habe man verteilen können, und der blaue Hahn sei mit grossem Applaus als neues «Gemeindemitglied» angenommen worden.