«Ich bin mit dem Jugendspiel aufgewachsen: Seit ich dreizehn bin, spiele ich mit. Musik zu machen, macht mir extrem Spass», sagt Jonas Friedli (19), Mitglied des Jugendspiels Schenkenbergertal. Und es macht nicht nur ihm Spass: Während allen zwölf Stücken des Programms mit dem grusligen Motto Halloween konnten die Zuschauer in der Mehrzweckhalle in Veltheim erleben, wie 15 junge Menschen zusammen Spass haben und musizieren. Auch das Bläser-Ensemble der Musikschule Schenkenbergertal, das den Abend eröffnet hatte, zeigte sich von seiner besten Seite: Vier Stücke und eine Zugabe spielten die Nachwuchstalente und drei von ihnen durften sich mit einem Solo hervortun. Hans Binder, der das Ensemble leitet, konnte am Abend nicht teilnehmen und so übernahm Tobias Zwicky, der Dirigent des Jugendspiels, auch diese Aufgabe.

Mitgliederschwund gestoppt

Das Jugendspiel hat sich in den letzten Jahren verändert: «Wir hatten einige Dirigentenwechsel, bis vor drei Jahren als Tobias Zwicky das Jugendspiel übernahm. In diesen drei Jahren konnten wir den Mitglieder-Schwund stoppen, der davor geherrscht hatte», sagt Pirmin Motschi, Präsident des Jugendspiels Schenkenbergertal. «Wir haben jetzt eine Beständigkeit, die auch durch den Vorstand mit Hintergrundarbeit gefördert wird.» Zu dieser Kontinuität gehören auch die neuen Polo-Shirts des Jugendspiels, die am Jahreskonzert nach der Pause präsentiert wurden. «Jetzt sind wir auch ohne die Uniform erkennbar», sagt Motschi.

Nicht nur die Kleider zeigen, dass das Jugendspiel gut dasteht: «Wir konnten uns am kantonalen Musiktag in Koblenz über eine gute Bewertung freuen», sagt der Präsident. Aber er weiss auch, dass gerade ein Jugendspiel von Wellenbewegungen gekennzeichnet sei. «Jetzt ist unser musikalischer Stand – für ein Jugendspiel – hoch, aber das verdanken wir der Arbeit, die wir und die Jugendlichen selbst in den Aufbau gesteckt haben. Aber hoffentlich kommen auch neue Mitglieder hinzu, mit denen wir wieder zusammen arbeiten und Spass haben können», sagt der Präsident.

Jugendspiel Schenkbergertal – Hippigspängstli

Jugendspiel Schenkbergertal – Hippigspängstli

Gute Stimmung im Jugendspiel

Nicht alleine die wöchentlichen Proben sorgen dafür, dass die Mitglieder die Freude an der Musik nicht verlieren: «Jedes Jahr veranstalten wir ein Lager und zwei Konzerte – das Jahres- und ein Weihnachtskonzert. Wir passen unsere Stücke nicht so sehr unserem Publikum an, sondern unseren Mitgliedern und so wird es meistens recht peppig», sagt Motschi. Auch bei der Moderation durch zwei Mitglieder – Daniel Lüscher und Sabrina Rey – merkte man, dass im Jugendspiel eine gute Stimmung herrscht: Sie neckten sich gegenseitig und moderierten mit viel Interesse an den Stücken wie etwa an «Adams family» oder «Birth of Rock and Roll».