Bezirk Brugg
So haben die Gemeindeversammlungen entschieden: Ein Steuerfuss steigt

In mehreren Gemeinden im Bezirk Brugg haben Gemeindeversammlungen stattgefunden. So wurde entschieden.

Drucken
Teilen
Gemeindeversammlung

Gemeindeversammlung

Neue Luzerner Zeitung

Auenstein: Kredit für den Busbahnhof genehmigt

Die Stimmberechtigten in Auenstein (57 von 1192 waren anwesend) haben das Budget 2021 mit unverändertem Steuerfuss (93%) einstimmig genehmigt am Donnerstagabend. Ebenso bewilligt wurden 115000 Franken für die Aufarbeitung des Gemeindearchivs, 143 000 Franken für die Sanierung einer Trinkwasserleitung und 66000 Franken (Anteil Auenstein) an den neuen Busbahnhof West in Wildegg. Die Ortsbürger haben ihre Geschäfte ebenfalls bewilligt. (nro)

Effingen: Nein zur Trottenackerstrasse

Zur diesjährigen Wintergemeindeversammlung in Effingen haben sich 29 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der 423 stimmberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner von Effingen in der Turnhalle eingefunden. Die Rechnung 2019 und der Parkvertrag Jurapark Aargau wurden grossmehrheitlich gutgeheissen. Ebenso zugestimmt wurde der Kreditabrechnung Abklärungen für den Zusammenschluss BEEH, den beiden Kreditabrechnungen Sanierung Reservoir Kästhal und Projektierung Sanierung Regenbecken. Im Weiteren sicherte die Gemeindeversammlung einer Familie das Gemeindebürgerrecht von Effingen zu. Auch dem Verpflichtungskredit für die Erneuerung der Strasse Ob dem Dorf wurde mehrheitlich zugestimmt. Lediglich der Verpflichtungskredit für die Erneuerung der Trottenackerstrasse führte zu regem Redebedarf. Das Plenum legte dem Gemeinderat nahe, sich nicht nur auf die Erneuerung des Strassenbelages zu konzentrieren. Aus Sicht der Anwesenden sollte auch die sich in der Strassenparzelle befindliche Wasserleitung überprüft und in das Projekt einbezogen werden. Somit wurde der Rückweisungsantrag einstimmig genehmigt und das Geschäft zur Überarbeitung an den Gemeinderat zurückgewiesen. Zu guter Letzt wurde auch das Budget 2021 mit einem Steuerfuss von 119% verabschiedet. Die 9 der 44 Ortsbürger genehmigten ohne Voten die Rechnung 2019. Dem Budget 2021 wurde ebenso zugestimmt. (az)

Rüfenach: Kredit für Wasserleitung bewilligt

Mit grosser Mehrheit angenommen hat die Gemeindeversammlung in Rüfenach den Kredit von 255000 Franken für den Bau einer Wasserleitung ab Reservoir Mühleweiher. Ebenfalls klar genehmigt haben die 40 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 625 Stimmberechtigten – am Freitagabend die Rechnung 2019, die Einbürgerungen, die Kreditabrechnungen, den Projektierungskredit von 35000 Franken für die Sanierung des Kindergartens sowie das Budget 2021 mit einem unveränderten Steuerfuss von 118%. Zurückgewiesen wurde dagegen das Reglement über die Sicherung und den Unterhalt der subventionierten gemeinschaftlichen Meliorationswerke im Gemeindegebiet – zugunsten einer umfassenden Vorinformation der auswärtigen Betroffenen. Unter «Verschiedenes» wurde dazu aufgerufen, Ordnung zu halten beim Entsorgungsplatz – um den Aufwand klein zu halten für den Werkdienst, der sich ums Entsorgen und Trennen des Abfalls kümmern muss. Die 2 anwesenden Ortsbürger – von 46 Ortsbürgern – haben die Rechnung 2019 sowie das Budget 2021 genehmigt. (mhu)

Schinznach: Steuerfuss steigt um 5 auf 110%

Der Gemeinderat Schinznach muss das Projekt zur behindertengerechten Umgestaltung der Bushaltestelle Ausserdorf überarbeiten. Die beantragten 220000 Franken waren dem Stimmvolk zu hoch. Es hiess einen entsprechenden Rückweisungsantrag mit 59:19 Stimmen gut. Von den insgesamt 1609 Stimmberechtigten waren 99 am Freitagabend in der Mehrzweckhalle Schinznach-Dorf anwesend. Die Verantwortlichen hatten 130 Stühle bereitgestellt gehabt. Anlass zu Diskussion gab ausserdem das Budget mit der Erhöhung des Steuerfusses um 5 auf 110%. Nachdem erneut ein Rückweisungsantrag gestellt wurde, sprachen sich die Finanzkommission und die beiden Grossräte Robert Obrist (Grüne) und Martina Sigg (FDP) für den höheren Steuerfuss aus. Der Rückweisungsantrag wurde mit 35:45 Stimmen abgelehnt und das Budget in der Schlussabstimmung mit 42:37 gutgeheissen. Ebenfalls angenommen wurden das revidierte Abfallreglement, der Kostenbeitrag von 52000 Franken an den Ausbau des Busbahnhofs Wildegg, der Verpflichtungskredit über 335000 Franken für die Sanierung der Trinkwasserleitung Geezhalde/Krummenlandstrasse bis Einlenker Sonnmattweg sowie der Antrag für eine Einbürgerung. Zum Schluss wurden die Anwesenden noch darüber informiert, dass die Post ihre Filiale in Schinznach-Dorf im des Laufe des nächsten Jahres schliessen und stattdessen eine Agentur an geeigneter Stelle betreiben will. Demnächst will die Gemeinde eine Bevölkerungsumfrage durchführen zum Thema Nachtabschaltung der Strassenbeleuchtung. (cm)

Thalheim: Ja zum Ersatz der Scheibenanlage

Die Scheibenanlage beim Schützenhaus in Thalheim kann ersetzt, die Gewehrreinigungsanlage umgebaut werden: Die Gemeindeversammlung hat den Kredit von 95000 Franken klar bewilligt. Ebenfalls mit grosser Mehrheit genehmigt haben die 48 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 616 Stimmberechtigten – am Freitagabend alle weiteren Geschäfte: Kreditabrechnung für den Ersatz des Tanklöschfahrzeugs der Feuerwehr, Pauschalbeitrag von 15000 Franken für den Busbahnhof West in Wildegg sowie Budget 2021 mit einem unveränderten Steuerfuss von 109%. Unter «Verschiedenes» tauchte aus der Versammlung die Frage auf, welches die Pläne sind für den Kiesplatz beim Volg-Neubau. Die 24 anwesenden Ortsbürger – von insgesamt 183 Ortsbürgern – haben das Budget 2021 angenommen. (mhu)

Aktuelle Nachrichten