Mönthal

So haben die Gemeindeversammlungen am Freitagabend entschieden

Gemeinde Mönthal

Gemeinde Mönthal

Verschiedene Gemeindeversammlungen fanden am Freitagabend statt. Das sind die Resultate in der Übersicht.

Mönthal

Knapp 20 Minuten dauerte die Gemeindeversammlung in Mönthal. Diskussionslos winkten die 24 anwesenden Stimmbürger (von insgesamt 287) die Traktanden durch. Unter anderem auch die Besoldung des Gemeinderats. Dieser erhält ab der neuen Amtsperiode nun mehr Geld. Der Gemeindeammann bekommt neu statt 8000 Franken 10 000 Franken, der Vizeammann 7500 Franken (6500 Franken) und die Gemeinderäte 6000 Franken (5000 Franken). Auch zur vorgelegten Rechnung 2016 – die mit 202 018 Franken besser als budgetiert abschloss – sagten die Stimmbürger Ja. Unter Verschiedenes forderte Gemeindeammann René Birrfelder die Anwesenden dazu auf, sich für die öffentlichen Ämter zu bewerben. (jam)

Thalheim

Die Schulpflege in Thalheim ist wieder komplett: Christian Chevalley und Rahel Cramatte wurden von den 104 anwesenden Stimmbürgern gewählt. Ansonsten erlebten die Thalner eine ruhige Gemeindeversammlung. Sämtliche Traktanden wurden genehmigt. Einzig das Traktandum 7 – Genehmigung des Unterhaltsreglements Meliorationswerke – wurde vom Gemeinderat zurückgezogen. Grund dafür: Bei der Finanzierung der Strassen gibt es einige Unklarheiten. Unter Verschiedenes wurde auch die geplante Handyantenne noch erwähnt, die umstritten ist. Dazu finden nach den Sommerferien die Einspracheverhandlungen statt. (jam)

Scherz

Praktisch eine diskussionslose Versammlung erlebten die Scherzer Stimmbürger. Die anwesenden 56 Stimmberechtigen (von insgesamt 485) genehmigten praktisch alle Traktanden einstimmig. Darunter auch die Gemeindeordnung für die neue Einwohnergemeinde Lupfig sowie die verschiedenen Kreditabrechnungen. Zu Wortmeldungen kam es lediglich beim Traktandum 5 zur Gesamtrevision der Bau- und Nutzungsordnung. Mit 4 Enthaltungen kam aber auch dieses Geschäft durch. (jam)

Elfingen

An der Wahlversammlung der Gesamterneuerungswahlen gab es keine Überraschung. Sämtliche Mitglieder des Gemeinderats wurden wieder gewählt: Giovanni Carau (Gemeindeammann), Susanna Käser (Vizeammann), Karin Märki, Susanne Trefzer und Edith Noti. Neu in die Schulpflege gewählt wurde Dario Schmid. Keine personellen Änderungen gibt es in der Finanzkommission sowie bei den Stimmenzählern und den Stimmenzähler-Ersatzmitgliedern. (jam)

Remigen

Zu einigen Fragen geführt haben an der Gemeindeversammlung in Remigen der Kredit von 230 000 Franken für die Gesamtrevision der Nutzungsplanung sowie die Einführung einer Schulsozialarbeit an der Primarschule und im Kindergarten. Beides haben die 92 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 728 – genehmigt. Auch alle weiteren Geschäfte sind am Donnerstagabend gutgeheissen worden. Bei den – unveränderten – Gemeinderatsbesoldungen wurde aus der Versammlung ein Antrag gestellt auf eine Erhöhung der Entschädigungen um je 2000 Franken. Dieses Anliegen fand allerdings kein Gehör, angenommen wurde stattdessen der Antrag des Gemeinderats. (mhu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1