Weil in der Umgebung Brugg-Windisch an Silvester kaum etwas läuft, haben sich Ivan Bühler und Reto Bruderer von der Firma Noxtron entschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Bereits im Sommer wollten die beiden eine grosse Party organisieren – beim Waldhaus in Rüfenach –, weil sich das Bewilligungsverfahren aber als sehr kompliziert erwies, verzichteten sie auf die Durchführung.

Nun wollen sie den feierwilligen Leuten aus der Region einen Anlass bieten, der erstens in der Nähe liegt und zweitens «mit Events, wie es sie in Zürich gibt, mithalten kann». «Unseres Wissens kann man an Silvester nirgends hin, wo viel läuft, ausser man fährt eine Stunde irgendwo hin», sagten die beiden Organisatoren. «Wir fanden eine Silvesterparty eine coole Idee.»

Party drinnen und draussen

Die Silvesterparty findet in und rund um die EG Bar auf dem Campus-Areal in Brugg-Windisch statt. Zustande gekommen ist die Zusammenarbeit, nachdem EG-Bar-Betreiber Hasan Us die Noxtron-Crew direkt angefragt hatte, ob diese interessiert sei, eine Silvesterparty bei ihm in der Bar zu organisieren. «Das war ganz in unserem Sinne«, sagen Bühler und Bruderer.

Das Festgelände wird in drei Teile gegliedert. «Es gibt einen Outdoor-Bereich sowie ein grosses, beheiztes Zelt», erklären Bruderer und Bühler. «Das Zelt ist mehrheitlich für Harder-Style-Genres ausgelegt. Der Innenbereich, der sich in der Bar befindet, ist auf gemischte elektronische Musik wie House und Trance ausgelegt», führen sie aus.

DJane Tatana legt auf

Für das Line-up hat die Noxtron-Crew illustre Gäste am Start. Die Schweizer DJane Tatana führt das Programm an, gefolgt von Wennso Dennso, Mike van Dyk und Hardcore Head. Weiter für die passende Musik auf den Dancefloors sorgen Deathhead, Kevin Tommsen, DJ M+B und DJ Stixx. «Dazu konnten wir eine coole Licht- und Lasershow organisieren», freuen sich Bühler und Bruderer, deren Firma Noxtron auf Event- und Lichttechnik spezialisiert ist.

«Mit unserem Line-up sprechen wir vor allem Liebhaber von elektronischer Tanzmusik an», sagen Bühler und Bruderer. «Wir selber freuen uns natürlich über alle Leute, die kommen. Ganz nach dem Motto: ‹Jeder ist willkommen›.» Die Silvesterparty dauert sicher bis 4 Uhr morgens, mit Aussicht auf Open End, da Silvester eine Freinacht ist. «Aus Rücksicht gegenüber den Anwohnern wird der Harder-Style-Floor nur bis 2 oder maximal 3 Uhr mit Musik betrieben», sagen die Organisatoren. Wer also vom alten in das neue Jahr tanzen möchte, ist in der EG Bar am richtigen Ort.