«Ich habe einfach gerne Fasnacht. Man macht zusammen mit seinen Freunden Musik und wir haben immer, wirklich immer Spass», sagt Sandra Schumacher. Sie spielt bei der Guggenmusik Trombongos aus Windisch mit. «Wir starten mit den Proben im September und vorgestern war die letzte. Es ist schön, zusammen etwas zu erarbeiten», fügt Dominique Thiévent hinzu, die auch bei den Trombongos spielt. Nach diesen Worten machen die beiden sich quer durch einen Konfetti-Regen auf, denn der Kinderumzug, der von den Gruftis aus Windisch organisiert wird, beginnt.

Jedes Jahr besser

Die Gruftis führen den Umzug als grosse Haribo-Bären mit dem Motto «Gruftis machen Kinder froh und Erwachsene ebenso» an. «Jeder kann bei uns Motto-Vorschläge einbringen, aber wir stimmen gemeinsam ab, welches wir nehmen. Unser Motto passt ganz gut zum Kinderumzug», sagt Daniel Hochstrasser, Vize-Präsident der Gruftis. Für die Kleinen haben die Organisatoren dieses Jahr in der Dorfturnhalle eine Hüpfburg, Clowns und Spiele bereitgestellt, die vom Blauring Windisch betreut werden. Für die Erwachsenen gibt es eine Live-Band.

«Wir wollen uns jedes Jahr verbessern, vor allem bei den Zuschauern», sagt Hochstrasser. Dabei setzen die Gruftis auf Werbung. «Zum Glück werden wir von der Gemeinde Windisch unterstützt, damit die Leute wissen, wann der Umzug stattfindet», sagt er weiter.

500 statt 700 Teilnehmende

Der Umzug ist ein wenig kleiner als andere Jahre: «Wir haben zwanzig Nummern, die sich im Vorfeld angemeldet haben. Das ist gut, aber es sind Schulferien und so fehlen uns die Schulklassen. Das merken wir: Letztes Jahr sind 700 Menschen am Umzug mitgelaufen, heute sind es 500», sagt der Vize-Präsident der Gruftis.

Auch die spontanen Anmeldungen sind weniger als letztes Jahr. «Es sind Skiferien, aber es haben sich fast so viele Spontane wie immer angemeldet. Normalerweise gibt es in jeder Kategorie – einzeln, Paar oder Gruppe – etwa fünf Anmeldungen», sagt Kurt Steinacher, der für die Anmeldung der spontan Teilnehmenden verantwortlich ist.

«Ich bin bei den Gruftis dabei, nicht mehr aktiv auf dem Wagen, aber ich unterstütze sie, wo es nur geht. Heute bin ich zum ersten Mal zusammen mit meiner Enkelin hier und wir laufen gemeinsam am Umzug mit. Mein Ziel wäre es, eine Grossmütter und -väter Clique anzuregen, die mit ihren Enkelkindern am Umzug teilnimmt», sagt Olga Weibel, die mit ihrer Enkelin blumig unterwegs ist. Auch wenn der Umzug ein wenig kleiner ist, wird trotzdem für Sicherheit gesorgt: «Alle müssen ihre Wagen vor dem Umzug unserem Umzugschef vorführen. Sie erhalten ein Papier und nur damit dürfen sie am Umzug teilnehmen», erklärt Hochstrasser.