Habsburg
«Selbstständigkeit so lange als möglich erhalten»: Werner Rüegsegger erbt Gemeindeammann-Sitz

Werner Rüegsegger (64) beerbt in Habsburg Hans- edi Suter als Gemeindeammann. Das kommt für ihn überraschend.

Janine Müller
Drucken
Teilen
Beerbt überraschend Hansedi Suter: Der neue Gemeindeammann Werner Rüegsegger.

Beerbt überraschend Hansedi Suter: Der neue Gemeindeammann Werner Rüegsegger.

zvg

In den Wochen vor der Wahlversammlung vom 26. Oktober in Habsburg rumorte es in der Gemeinde. Ein Komitee verteilte ein Flugblatt an die Bevölkerung, forderte frischen Wind in der Behörde. Die Folge: Gemeindeammann Hansedi Suter wurde an der Versammlung nicht wiedergewählt, stattdessen sprachen sich die Stimmbürger für Werner Rüegsegger als Gemeindeammann aus (die AZ berichtete). Er amtete bisher als Gemeinderat.

Die Wahl war für ihn eine Überraschung. «Ich habe nicht angenommen, dass Hansedi Suter weder als Gemeinderat noch als Ammann nicht wiedergewählt wird. Ich dachte, dass dies allerhöchstens eine knappe Angelegenheit werden wird», sagt Rüegsegger. «Zudem standen mit Frau Vizeammann Renate Trösch sowie den Gemeinderäten Max Hürlimann und Remo Dubied drei Personen zur Auswahl, die mehr Behördenerfahrung mitbrachten als ich.»

Die bisherige Arbeit im Gemeinderat habe er als «meistens gut, interessant und konstruktiv» erfahren. «Für mich hatten in den vergangenen eineinhalb Jahren vor allem der Erhalt der Schule Habsburg, die Wiedereingliederung des Kindergartens und die Renovation des Schulhauses Priorität», sagt er.

Wo er als Gemeindeammann zuerst ansetzen möchte, will er mit seinen Gemeinderatskollegen besprechen. Aber: «Ich möchte mit einem innovativen, konstruktiven Team unsere Selbstständigkeit so lange als möglich erhalten und die Weichen für die Zukunft unserer Gemeinde richtig stellen.»

Der 64-jährige Rüegsegger ist parteilos, Dr. sc. nat. (er studierte an der ETH Physik) und war tätig in einer grossen amerikanischen Document-Management-Firma. In der Schweiz arbeitete er als Softwareentwickler, Marketing-Direktor, Personalchef und technischer Direktor. In mehreren Ländern (Österreich, Deutschland, Italien, Spanien und Portugal) fungierte er als Service-Direktor.

Seit zwei Jahren ist Rüegsegger pensioniert. Er ist in Habsburg auf dem Bauernhof seiner Eltern zusammen mit zwei Schwestern aufgewachsen. Seit 25 Jahren ist er wieder zurück im Dorf. Rüegsegger ist verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 22 und 24 Jahren.

Aktuelle Nachrichten