Elfingen
Seit über 15 Jahren wieder das Gemeindebürgerrecht verliehen

Erstmals in der 15-jährigen Amtszeit von Gemeindeammann Brigitte Büchli wurde das Gemeindebürgerrecht im 280-Seelen-Dorf beantragt. Auch der Schulvertrag mit Bözen wurde gutgeheissen.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Die Verwaltung von Elfingen wird nach Hornussen verlegt

Die Verwaltung von Elfingen wird nach Hornussen verlegt

Aargauer Zeitung

Der Souverän gewährte Nelija Mader und ihren beiden Kindern das Gemeindebürgerrecht diskussionslos. Auch allen anderen Traktanden stimmten die 29 anwesenden von insgesamt 193 Stimmbürgern zu. Der Schulvertrag mit der Gemeinde Bözen zur Führung der Primarschule und des Kindergartens wurde gutgeheissen.

Er beinhaltet eine Kündigungsfrist von zwei Jahren und kann erstmals nach fünf Jahren gekündet werden. Der Vertrag tritt auf Beginn des Schuljahrs 2012/13 in Kraft. Die Rechnung schloss dank tieferen Ausgaben und zusätzlichen Einnahmen bei der Erbschaftssteuer überraschend mit einem Ertragsüberschuss von 93‘401 Franken ab.
Gottfried Steigmeier wird vorübergehend Gemeindeschreiber
Weiter informierte Gemeindeammann Büchli die Stimmbürger über die geplante Verwaltungsgemeinschaft mit Hornussen. Nachdem Zeihen der Gemeinde Elfingen den Vertrag zur Führung der Verwaltung per 31. Juli 2012 gekündet hatte, erkundigte sich der Gemeinderat in Hornussen, ob man gemeinsam eine neue Lösung suchen könne.

Nach der Prüfung mehrerer Varianten entschieden sich die beiden Gemeinderäte die Verwaltungen in Hornussen zusammenzulegen. Dazu suchen sie per 1. Oktober einen neuen Gemeindeschreiber. Für die Übergangszeit konnte Elfingen den pensionierten Gemeindeschreiber von Unterbözberg, Gottfried Steigmeier, im Mandatsverhältnis verpflichten. Das Gemeindehaus in Elfingen soll auch in Zukunft als Sitzungsort bestehen bleiben.