Gemeindeversammlung
Schulhaus in Villnachern wird für 4,4 Mio. Franken saniert und erweitert

Von 1069 Stimmberechtigten waren 150 an der Gemeindeversammlung anwesend. Der Souverän hiess den Kredit von 4,4 Mio. Franken für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage inklusive Heizungsersatz und Installation einer Photovoltaikanlage gut..

Merken
Drucken
Teilen
Die Schulanlage wird für 4,4 Mio. Franken umfassend saniert und erweitert werden. ZVG

Die Schulanlage wird für 4,4 Mio. Franken umfassend saniert und erweitert werden. ZVG

zvg

Durch die Gesamtsanierung und die Schulraumerweiterung werde der Standort der Primarschule Villnachern in den nächsten Jahren gesichert, begründete der Gemeinderat seinen Antrag. Dieses Traktandum gab viel zu diskutieren: Ein Rückweisungsantrag wurde ebenso abgelehnt wie zwei Änderungsanträge.

Der Vorschlag, sich für eine Ölheizung anstatt für eine Holzpelletheizung zu entscheiden, hatte keine Chance. Auch der Antrag, auf die Installation einer Photovoltaikanlage zu verzichten, wurde abgelehnt. In der Untergeschosshalle sind – ohne Veränderung der bestehenden Gebäudehülle – neue Schulzimmer vorgesehen.

Der Souverän genehmigte alle Anträge des Gemeinderats: Dazu gehörten die Rechnung 2012, eine Einbürgerung, die Kreditabrechnung Stufenpumpwerk Brugg-Villnachern, den Vertrag betreffend Sanierung der Ortsdurchfahrt, den Gemeindevertrag über den regionalen Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz Brugg Region sowie den Kredit von 210 000 Franken zur Gesamtrevision der Nutzungsplanung.

Mit der Nutzungsplanungsrevision strebt der Gemeinderat zur Weiterentwicklung der Gemeinde auch Erweiterungen der Bauzonen an. Er will die Machbarkeit respektive den Standort einer Gewerbezone prüfen sowie kleinere Korrekturen (Umzonungen) von bestehenden Bauzonen vornehmen. (CM)