Brugg
Schuh Wehrli am Neumarktplatz baut um – das Angebot wird grösser

Nach zwei Jahren am Neumarktplatz wird alles anders im Schuhladen Wehrli. Unter anderem wird das Sortiment erweitert.

Janine Müller
Drucken
Teilen
Zurzeit sind Handwerker im Einsatz bei «Schuh Wehrli» in Brugg.

Zurzeit sind Handwerker im Einsatz bei «Schuh Wehrli» in Brugg.

Janine Müller (jam)

Im Schuhladen Schuh Wehrli am Neumarktplatz wird zurzeit im grossen Stil umgebaut. Das Ladenlokal ist geschlossen, Handwerker gehen ein und aus. Nichts bleibt so, wie es vorher war.

«Bereits bei der Übernahme des Schuhhaus Graf wussten wir, dass die Inneneinrichtung etwas antiquiert ist und wir es neu im ‹Wehrli-Look› einrichten wollen», sagt Inhaberin Erika Barth-Wehrli. «Nach zwei Jahren ist nun der Zeitpunkt gekommen, unseren Kunden ein modernes ‹Look and Feel› zu bieten.»

In der neuen Umgebung soll sich der Kunde wohlfühlen. Und: Die Produkte sollen künftig deutlich attraktiver präsentiert werden können und besser zur Geltung kommen.

Festhalten am Standort Brugg

Der Umbau zeigt auch: Die Inhaber von Schuh Wehrli glauben an den Standort Brugg und halten daran fest. Und im Gegensatz zu anderen Detailhändlern, die sich gerne über den Onlinehandel beklagen, setzt der Schuhladen auf beides: online und stationär. «Wir betreiben selber beispielsweise mit shop-24.ch Onlineshops.

Dies in der Überzeugung, dass der Kunde von heute beides will und braucht», sagt Erika Barth-Wehrli. Der Kunde wolle die Möglichkeit haben, sowohl selbstständig online bestellen zu können, wie sich auch weiterhin in stationären Geschäften beraten zu lassen.

Ausserdem befinde sich der Neumarkt in Brugg an ausgezeichneter Lage. «Unser Standort in Brugg ist nahe an einer Vielzahl von attraktiven anderen Geschäften und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch», führt die Inhaberin aus. «Wir sind zudem der Meinung, dass auch die Leute in und um Brugg ein Schuhgeschäft und nicht nur Billigläden in ihrer Region verdient haben.»

Im Laden wird nebst einer neuen Glasfassade die ganze Inneneinrichtung erneuert und neu gestaltet: neue Warenträger, neuer Teppich, neue und stromsparende Beleuchtung und eine frische Decke. Auch der Klimahaushalt wird saniert.

«So installieren wir eine Belüftungs- und energieeffiziente Klimaanlage», führt Erika Barth-Wehrli aus. «Im Hintergrund schaffen wir mit Rollgestellen mehr Platz für ein Warenlager, sodass wir nicht mehr gezwungen sind, den Laden mit unseren Produkten zu überladen oder sogar unsere Ware auf Schuhschachteln präsentieren zu müssen.»

Modischer und umfangreicher

Die Laden-Inhaberin ist überzeugt, dass sich der Kunde nach dem Umbau im Geschäft wohler fühlen wird. «Mit der Belüftungs- und Klimaanlage wird er sich insbesondere an warmen Tagen nicht mehr wünschen, möglichst schnell den Ort wieder verlassen zu können. Und mit der neuen Warenpräsentation wird er sich deutlich besser zurechtfinden.»

Mit dem Umbau des Ladenlokals ändert sich im Schuh Wehrli auch das Angebot. «Es wird etwas modischer und die Auswahl grösser», verspricht Erika Barth-Wehrli. «Insbesondere der Bereich Wandern wird mit einer Wanderschuh-Ecke deutlich erweitert. Denn dies ist ein Bereich, der nun wirklich fachkompetente Beratung braucht.»

Enger Umbau-Zeitplan

Schon bald kann Erika Barth-Wehrli das Ladenlokal am Neumarktplatz wieder öffnen. «Der Terminplan für den Umbau ist sehr eng», sagt sie. «Dank der hervorragenden Arbeit unserer Bauführerin und allen Handwerkern, die ausserordentlich gut zusammenarbeiten, ist vorgesehen, dass Schuh Wehrli in Brugg am Samstag, 24. Februar wieder öffnet.»

Die eigentliche Eröffnungsfeier mit den Kunden findet aber erst vom 22. bis 24. März statt. Zum Apéro gibt es dann Wurst und Brot. Zudem kann jeder Besucher ein Los ziehen, in denen sich Rabatte zwischen 10 und 50 Prozent für einen Schuheinkauf verstecken. Schuh Wehrli betreibt Filialen in Aarau, Basel, Bern, Brugg, Winterthur, Zürich sowie Schuh Kueng in Sursee.

Aktuelle Nachrichten