Brugg

Schnelligkeit und Leistung: Die Lebensretter schwimmen um die Wette

An den Start gehen Schweizer Meister sowie Europa- und sogar Weltmeister.

An den Start gehen Schweizer Meister sowie Europa- und sogar Weltmeister.

Die schnellsten Rettungsschwimmer messen sich am internationalen SpeedLifeSaving-Wettkampf am Samstag im Hallenbad Brugg.

Zum siebten Mal findet der internationale SpeedLifeSaving-Wettkampf im Hallenbad Brugg statt. Der schnellste Wettkampf im Rettungssport ist über die Schweizer Grenzen bekannt und ein fester Bestandteil des europäischen Wettkampfkalenders. Organisiert wird der Sprintwettkampf im Rettungsschwimmen von der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) Sektion Baden-Brugg.

Die Organisatoren haben neben den zehn besten Schweizer SLRG-Sektionen (Innerschwyz 1 & 2, Baden-Brugg, Reiden, Basel, Oberwil, Wädenswil, Bern, Luzern und Schaffhausen) ebenfalls die Landesauswahl der deutschen DLRG Bayern, Baden und die DLRG Ortsgruppe Kusel (Rheinland-Pfalz) sowie die österreichische Nationalauswahl eingeladen.

Gespannt ist die Schweizer Rettungssportszene auf den Spitzenkampf der Athletinnen und Athleten der SLRG Innerschwyz (Vorjahressieger), des Lokalmatadors SLRG Baden-Brugg sowie der starken Zürcher SLRG Wädenswil.

Das Konzept des SpeedLifeSaving ist einfach. Die offiziellen Hallenbaddisziplinen im Rettungsschwimmen, die für den 50-Meter-Olympiapool ausgelegt sind, werden um 50 Prozent verkürzt und in einem 25-Meter-Becken geschwommen.

Zusätzlich werden gewisse Richtlinien zugunsten von Schnelligkeit und Leistung vereinfacht, dies verspricht Spannung und Geschwindigkeit. Der Sportanlass gilt als erstklassiger Einladungswettkampf in der Rettungssportszene. Daher bietet der Wettkampfveranstalter auch dieses Jahr das «Live Timing» im Internet an. Somit sehen alle LifeSaving-Fans weltweit die Resultate «on time».

Schweizer Meister, Europameister und sogar Weltmeister nehmen am SpeedLifeSaving teil. Den begehrten Pokal nimmt jene Mannschaft nach Hause, die am meisten Punkte in den Damen- und Herren-Einzeldisziplinen sowie als Team erzielt. Pro Mannschaft stehen je vier Damen und Herren am Start. (az)

SpeedLifeSaving-Wettkampf Zu erleben ist der internationale Rettungssport morgen Samstag, 7. April, im Hallenbad Brugg. Der Wettkampf beginnt um 12 Uhr und dauert bis ca. 18 Uhr (Eintritt frei).

Meistgesehen

Artboard 1