Schinznach-Bad

Schlechter Zustand: SBB- und Aarebrücke werden ab 2021 saniert

Die Aarebrücke muss verstärkt werden.

Die Aarebrücke muss verstärkt werden.

Die Instandhaltung der beiden Brücken sowie des Strassenbelags wird frühestens im August 2021 beginnen. Die Bauzeit soll laut Kanton ein Jahr betragen.

Der Kanton plant die Sanierung der SBB- und Aarebrücke sowie des Belags der knapp 170 Meter langen Fahrbahn zwischen den beiden Brücken in Schinznach-Bad. Die SBB-Brücke wurde 1952 erstellt, ein Jahr früher wurde die Aarebrücke eröffnet.

Die Strecke verbindet den Brugger Ortsteil Schinznach-Bad mit der Gemeinde Schinznach. Derzeit läuft die Ausschreibung für die Vergabe der Planungsarbeiten für die Sanierung.

Kosten betragen zwischen 3 und 5 Millionen Franken

Der Beton der SBB-Brücke ist in schlechtem Zustand und die Aarebrücke muss verstärkt werden, die Pfeiler seien aber in Ordnung, wie Peter Widmer, Projektleiter Brückenbau beim Kanton Aargau, sagt. «Es ist geplant, die Aarebrücke mittels ultrahochfestem Faserverbund-Baustoff zu verstärken», sagt er. Dieses Material sei extrem hart, unterhaltsfrei und stärker als normaler Beton. «Das spart viel Gewicht, da wir eine weniger dicke Schicht auftragen müssen.» Die Stahlbögen der Aarebrücke werden neu bemalt.

Der Kanton rechnet derzeit mit einer Bauzeit von rund einem Jahr. «Es kommt stark drauf an, wie die Verkehrsführung möglich ist während der Bauphase», sagt Widmer. Die Kosten dürften zwischen 3 und 5 Millionen Franken betragen. Gemäss Ausschreibung soll die Planung am 3. August beginnen, die Bauausführung frühestens im Jahr 2021.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1