Schinznach-Bad
Schinznach-Bad sagt Ja zum Fusionskredit und der Sanierung der Badi

Die Traktandenliste war lang und die Themen darauf komplex: Die Stimmbürger von Schinznach-Bad rechneten mit einer langen Gemeindeversammlung. An dieser stimmten sie unter anderem über den Fusionskredit mit Brugg und über die Badi-Sanierung ab.

Janine Müller
Merken
Drucken
Teilen
Schinznach-Bad hat seinen Wegweiser Richtung Brugg ausgerichtet. Jetzt fehlt nur noch die Meinung der Einwohnerräte der Stadt.

Schinznach-Bad hat seinen Wegweiser Richtung Brugg ausgerichtet. Jetzt fehlt nur noch die Meinung der Einwohnerräte der Stadt.

Alex Spichale

Schinznach-Bad sagt an der Gemeindeversammlung vom Donnerstagabend Ja zum Fusionskredit mit 81 Ja- zu 29 Nein-Stimmen. Einen Rückweisungsantrag wiesen die Stimmbürger zuvor genauso ab, wie den Antrag, die Abstimmung geheim abzuhalten. Auch den Änderungsantrag, der vorsah, dass auch eine Fusion mit Schinznach geprüft werden soll, hatte keine Chance. Bewilligt der Einwohnerrat Brugg am 26. Juni also ebenfalls den Fusionskredit von 50’250 Franken, werden die Verantwortlichen das Projekt Fusion vertiefter ausarbeiten.

Ein weiteres emotionales Traktandum auf der Liste: Die Sanierung der Badi Schinznach. Moniert wurde, dass die Gemeinde Scherz lediglich einen Pauschalbeitrag von 300’000 Franken an die Sanierung bezahlt. Doch am Ende sagten die Stimmbürger klar Ja zur Sanierung des beliebten «Bädlis», wie es gerne genannt wird. Mit 97 Ja- zu 1 Nein-Stimme bewilligte die Gemeindeversammlung den Kredit von 802’000 Franken.