Windisch

Scherben und Schmierereien: Banden treiben beim Schulhaus Dohlenzelg ihr Unwesen

Jugendbanden haben in Windisch in der Dohlenzelgstrasse eine zerborstene Fensterscheibe hinterlassen. (Symbolbild)

Jugendbanden haben in Windisch in der Dohlenzelgstrasse eine zerborstene Fensterscheibe hinterlassen. (Symbolbild)

Eine Windischerin fürchtet sich vor Jugendbanden, die im Raum Dohlenzelgstrasse aktiv seien. Immer wieder trifft sie Schmiererein und beschmutzte Fassaden an. Noch hat die Regionalpolizei Brugg die Täter nicht erwischt.

Die Frau ist mit ihren Nerven am Ende. Sie spricht von Jugendbanden, die seit Monaten nachts rund um das Schulhaus Dohlenzelg ihr Unwesen treiben und die Anwohner in Angst und Schrecken versetzen. Erst vergangene Woche hätten Jugendliche nach Mitternacht ein Haus mit unreifen Äpfeln beworfen. Dabei sei die Fensterscheibe zerborsten. Die Polizei wurde schon mehrmals gerufen. Doch die Jugendlichen seien sofort mit ihren Velos verschwunden.

Auf Nachfrage bei der Kantonspolizei Aargau sagt Sprecherin Aline Rey, dass es in Windisch in den Monaten Juni und Juli zu drei Polizeieinsätzen im Raum Dohlenzelgstrasse gekommen sei: einmal wegen Unfug (Abbrennen von Feuerwerk) und zweimal wegen Sachbeschädigungen.

Anzeige gegen unbekannt erstellt

Bei Letzteren handelte es sich einmal um Fassadenbeschmutzung mit Äpfeln und einmal um eine eingeschlagen Scheibe sowie Farbschmiererei. In beiden Fällen ist laut Rey eine Anzeige gegen unbekannt erstellt worden. Angaben zur Täterschaft bestünden nicht.

André Scheidegger von der Regionalpolizei Brugg sagt, dass die Patrouillen angewiesen worden seien, alle Schulanlagen im Einsatzgebiet im Auge zu behalten. In warmen Sommernächten gebe es jedes Jahr Probleme. 

Meistgesehen

Artboard 1