Schenkenbergertal
Zwischen Schloss und Rebbergen: Der Buurelandweg ist ein Familienabenteuer

Der Buurelandweg des Bauernverbands Aargau führt ab 1. Mai durch die Landschaft des Schenkenbergertals und die Weinberge von Oberflachs. Die Posten entlang des Rundwanderwegs bieten ein buntes Familienabenteuer und viele Informationen.

Drucken
Das Schenkenbergertal mit dem Schloss Kasteln bietet eine einmalige Kulisse für den Buurelandweg.

Das Schenkenbergertal mit dem Schloss Kasteln bietet eine einmalige Kulisse für den Buurelandweg.

Bild: zvg/Philipp Schuppli

(az) Der Buurelandweg verbindet Spiel und Spass mit spannenden Informationen zu Landwirtschaft, Natur und Ökologie. Alles kann individuell und an der frischen Luft genossen werden – ohne Corona-Einschränkungen. Der Erlebnisweg des Bauernverbands Aargau (BVA) ist frei begehbar und ab 1. Mai bis Ende Oktober täglich geöffnet. Start und Ziel befinden sich beim Schloss Kasteln. Dort liegen die Broschüren mit der Karte des Buurelandwegs sowie einem Wettbewerb bereit.

Der Buurelandweg ist rund vier Kilometer lang und führt durch die einmalige Landschaft des Schenkenbergertals und die Rebberge von Oberflachs. Der Rundwanderweg bietet mit seinen Posten ein buntes Familienabenteuer und ist auch mit Kinderwagen begehbar. Begleitet werden Kinder und Erwachsene von Maskottchen Igor, dem pfiffigen Igel, der wichtige Themen und Anliegen der Landwirtschaft erklärt.

Mit dem Fernrohr lässt sich die Landschaft entdecken

Eine grosse, dreidimensionale Saisontabelle zeigt, wann Erdbeeren und andere Früchte Saison haben. In einer originellen Strohhütte, die eigens für den Buurelandweg aufgebaut wurde, erfahren die Besucherinnen und Besucher alles über den modernen Pflanzenbau. Die Milchwirtschaft wird mit einem witzigen Milchkannen-Quiz thematisiert. Weitere Posten greifen aktuelle Themen wie die Trinkwasserqualität, die Ernährungssicherheit und den Klimawandel auf.

Mit einem speziellen Fernrohr, das Flurnamen und andere Informationen einblendet, können die Besucherinnen und Besucher dieses Jahr zum ersten Mal die Umgebung des Buurelandwegs auskundschaften.

Posten zum Weinbau liegt mitten in den Reben

Die Landwirte und Winzer von Oberflachs unterstützten die Planung und den Aufbau des Buurelandwegs tatkräftig. So ist es gelungen, den Rundwanderweg mit interessanten ortstypischen Informationen zu ergänzen, hält der Bauernverband Aargau in einer Medienmitteilung fest. Einer der Höhepunkte ist der Informationsposten zum Weinbau, mitten in den Reben gelegen. Spannendes gibt es auch zu den historisch und ökologisch bedeutenden Trockensteinmauern sowie den seltenen Vögeln der Gegend zu erfahren.

Der Bauernverband Aargau empfiehlt, den Buurelandweg individuell oder in kleinen Gruppen zu besuchen und erinnert daran, die Verhaltensregeln des Bundes zu befolgen.

Informationen zum Buurelandweg sind zu finden auf www.buurelandweg.ch.