Brugg
Rutenzug 2012 wartet mit zahlreichen Highlights auf

Darauf freut sich nicht nur die Jugend, sondern ganz Brugg jedes Jahr am meisten: Nicht mehr lange, und das Jugendfest 2012 wird mit Getöse eröffnet: Am Montagmorgen, 2. Juli rennen die Schüler, begleitet von Tambouren und «bewehrt» mit Tannengrün, Reisig und Farn, durch die Altstadt.

Marc Reinhard
Merken
Drucken
Teilen
Impressionen vom Rutenzug 2011
5 Bilder
Impressionen vom Rutenzug 2011
Impressionen vom Rutenzug 2011
Impressionen vom Rutenzug 2011
Impressionen vom Rutenzug 2011

Impressionen vom Rutenzug 2011

Walter Schwager

Der Spuk ist laut, lustig und kurz. Aber er wird immer von zahlreichen Zaungästen in der Altstadt bejohlt und beklatscht, denn der «Sturmlauf durch die Altstadt» ist der traditionelle Auftakt für vier Tage Ausnahmezustand in der Brugger Innenstadt. Es geht um das grösste regelmässig stattfindende Fest in Brugg.

Einiges alt hergebrachte...

«Der Rutenzug 2012 hat wieder ein paar Highlights auf dem Programm», freut sich Stadtammann und OK-Präsident Daniel Moser. Im Rahmen der vier Festtage gab es bisher viel Traditionelles, das fast «streng nach Protokoll» abgehalten worden war. Fixpunkte wird es auch dieses Jahr geben. Die Serenade am Montagabend etwa oder auch das Konzert der Jugendmusik beim Erdbeeri-Brunnen.

Natürlich gibt es auch wieder die Schülervorführungen aller Altersklassen auf dem Areal der Schützenmatt-Wiese. Die holzgezimmerte Bühne bekommt ein Dach, damit das Schlechtwetterprogramm nicht in die Turnhalle gezügelt werden muss. Natürlich ist das vom Jugendhaus Pic organisierte Open-Air Lauschallee wiederum Teil des Jugendfestes. Und die Büscheliwoche im Vorfeld zum Jugendfest: Die Brugger Schülerinnen und Schüler wissen inzwischen, wie sie beispielsweise mit dem «Rösele» und dem «Chränzle» ihre Auftritte verschönern.

...aber auch viel Neues

Das Organisationskomitee wurde verschlankt: Neu sind für das ganze Fest je vier Vertreter der Stadt und der Schule im Führungsgremium.
«Wir haben dem Jugendparlament dieses Jahr viel Mitspracherecht eingeräumt. Ich freue mich, dass die Schülerinnen und Schüler einen Grossteil dessen realisieren können, was sie sich gewünscht haben», sagt Moser.

Das «Sackgeld» für die schülerinnen und Schüler wurde auf 10 Franken aufgestockt. Dafür sorgen die Kinder für ein eigenes Verpflegungs-Konzept. Der Nachmittagsumzug zum Festplatz fällt zwar aus, dafür sind die Kindergärtler an der Morgenfeier mit dabei.

Das Festareal konzentriert sich auf die Achse zwischen Pic und Storchenturm. Hier werden die meisten Aktivitäten stattfinden. Neu können viel mehr Spiele und Attraktionen von Mittel- und Oberstufe gemeinsam genutzt werden. Die Anmeldung ist nur noch fürs Fussballturnier nötig: An allen anderen Aktivitäten können die Schülerinnen und Schüler spontan teilnehmen. Gastgemeinde am diesjährigen Rutenzug ist Rüfenach. Für die Festansprache konnte der Präsident des Schweizerischen Bauernverbands, Hansjörg Walter gewonnen werden.

Das Programm:

2. Juli 8.00 Uhr: Sturmlauf durch die Altstadt. 20.15 Uhr: Serenade im Park Keller-Keller.
3. Juli Konzert der Jugendmusik beim Erdbeeribrunnen.
4. Juli 18 Uhr: Kurs-Tänze Unter- und Mittelstufe, Schützenmatt.
18.30 Uhr: Stage3-Darbietungen Oberstufe, Schützenmatt-Bühne. Ab 18.30 Uhr: Festwirtschaft in der Hofstatt und auf der Schützenmatt-Wiese. Ab 19.30 Uhr: Pädazapfegogestreich-Jazzband in der Altstadt. 19.45 Uhr Besammlung zum Zapfenstreich-Umzug auf dem unteren Platz der Schützenmatt. 20.00 Uhr Zapfenstreich, Zug zum Freudenstein, Ballonflugwettbewerb, Konzert der Jugendmusik und Konzert der Stadtmusik Hofstatt (Schlechtwetter: Salzhaus).
19 Uhr - 2 Uhr «Open Air Lauschallee», Jugendkulturhaus Piccadilly, Programm unter www.p-i-c.ch., 20.30 Uhr Bridge Pipers Jazz Band.
5. Juli: 6 Uhr Tagwache, 11 Böllerschüsse, 8.45 Uhr Rutenzug (BY)