Windisch

Restaurant Harmonie: Bald schlägt das letzte Stündlein

Die Rima Wohnbau AG, die bereits auch die Überbauung auf der angrenzenden südlichen Parzelle realisiert hat (im Hintergrund rechts), nimmt einen neuen Anlauf: Das leerstehende Restaurant Harmonie soll abgebrochen, ein dreigeschossiger Neubau erstellt werden.

Die Rima Wohnbau AG, die bereits auch die Überbauung auf der angrenzenden südlichen Parzelle realisiert hat (im Hintergrund rechts), nimmt einen neuen Anlauf: Das leerstehende Restaurant Harmonie soll abgebrochen, ein dreigeschossiger Neubau erstellt werden.

An prominenter Lage, beim «Harmonie»-Kreisel, ist ein neues Wohn- und Gewerbehaus geplant. Die Liegenschaft des ehemaligen Restaurants Harmonie wird weichen müssen.

Ende 2010 schloss das traditionsreiche Restaurant Harmonie in Windisch die Türen. Der Abbruch der leerstehenden Liegenschaft war in der Folge ein Thema, die Planung für einen Neubau geriet allerdings immer wieder ins Stocken. Die Rima Wohnbau AG aus Regensdorf, die schon die Überbauung auf der angrenzenden südlichen Parzelle realisiert hat, nimmt jetzt als Grundeigentümerin und Projektverfasserin einen weiteren Anlauf.

Bis 27. Mai liegt auf der Abteilung Planung und Bau das Baugesuch auf für ein neues Wohn- und Gewerbehaus an der zentralen Lage just beim Kreisel. Vorgesehen ist gemäss Projektbeschrieb ein dreigeschossiges Gebäude mit verputzter Fassade und flach geneigtem Satteldach samt ausgebautem Dachgeschoss.

19 Studios vorgesehen

Im Erdgeschoss ist – im Bereich der Ecke Zürcherstrasse und Hauserstrasse – eine Gewerbefläche für mässig störende gewerbliche Nutzung wie Dienstleistungsgewerbe oder Läden geplant. In den Obergeschossen eingerichtet werden sollen zwei Büros, die laut Unterlagen über ein grosszügig ausgebautes Badezimmer sowie eine Kleinküche verfügen. Verteilt über alle Geschosse werden weiter insgesamt 19 Studiowohnungen. Vier davon sind im voll ausgebauten Dachgeschoss vorgesehen. Der Hauptzugang zur Liegenschaft erfolgt von der Zürcherstrasse aus.

Ausgeführt wird das neue Wohn- und Gewerbehaus, hält die Rima Wohnbau AG fest, nach Minergie-P-Standard. Alle Wohnungen verfügen über eine kontrollierte Wohnraumlüftung. Zusätzliche Energie wird gewonnen mit einer Photovoltaikanlage, die südseitig auf rund 90 Quadratmetern auf der Dachfläche platziert werden soll. Beheizt wird das Gebäude durch das bestehende Erdsonden-Wärmepumpen-Heizsystem der bereits erstellten Überbauung auf der südlichen Parzelle.

Einstellhalle wird erweitert

Auch die Erschliessung des Neubaus erfolgt über die – erweiterte – Einstellhalle dieser Überbauung mit Zugängen sowohl von der Hauser- als auch der Dohlenzelgstrasse her. Drei oberirdische Besucherparkplätze werden auf der Parzellengrenze errichtet und erhalten eine Zufahrt von der Hauserstrasse her.

Weitere Auskünfte zum geplanten Projekt – wie etwa zu den Besonderheiten, zu den Herausforderungen oder zum voraussichtlichen Zeitplan – würden zum jetzigen Zeitpunkt keine gemacht, hiess es auf Anfrage bei der Bauherrschaft.

Aargauer Gastro-News 2019:

Verwandtes Thema:

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1