Brugg
Remmidemmi mit «RigolettoBruggo»: Die Konfettispalter stellen ihr Fasnachtsmotto vor

Die Konfettispalter nutzen den Neuanfang und nehmen Anpassungen bei der Fasnacht vor. In Anlehnung an die Produktion der Oper Schenkenberg diesen Sommer lautet es diese Saison «RigolettoBruggo».

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Die Konfettispalter richten den Blick nach vorne und konzentrieren sich auf die Organisation des Fasnachtsumzugs. Mario Heller/archiv az

Die Konfettispalter richten den Blick nach vorne und konzentrieren sich auf die Organisation des Fasnachtsumzugs. Mario Heller/archiv az

Mario Heller

Mit frischem Elan kümmert sich der neu gegründete Verein Konfettispalter Brugg um die Organisation der Fasnacht. Konzentrieren will er sich hauptsächlich auf den Umzug. Dieser steht am 5. März 2017 auf dem Programm. Die Vorbereitungen laufen, das Interesse ist rege.

An einer Pressekonferenz am Montagabend haben die Konfettispalter das Motto vorgestellt: «RigolettoBruggo» – in Anlehnung an die Produktion der Oper Schenkenberg diesen Sommer. Auf dem Sujet zu sehen ist die Bühne mit dem markanten Tor vor der Sportanlage Mülimatt. Darauf steht der Hofnarr im rot-grünen Gewand und dem Brugger Wappen in der Hand.

Die Oper habe die Region bewegt und gebe sicher noch einiges zu reden, sagte Thomas Steinhauer, Konfettispalter-Beisitzer und mitverantwortlich für den Umzug. Nebenbei: Just gestern wurde bekannt, dass der Verein Oper Schenkenberg vor dem Konkurs steht.

Das Motto, fährt Steinhauer fort, sei ein Gemeinschaftswerk und entstanden aus verschiedenen Idee. Das Sujet dient auch als Vorlage für die Plaketten. Gestaltet wurde es von Jonny Schneider aus Würenlingen.

Umzug startet um 13.57 Uhr

Apropos Plaketten: Goldene, silberne und kupferne werden auch künftig hergestellt. Am Datum der Fasnacht – im Normalfall findet der Umzug am Sonntag nach Aschermittwoch statt – soll sich ebenfalls nichts ändern. Daneben kommt es indes zu einigen Neuerungen.

Die Fasnachtseröffnung am Donnerstagabend beispielsweise wird im Salzhaus durchgeführt – ohne den Laternenumzug und ohne Konfettispalten, aber mit einem Auftritt der Hexen. Für das Guggen-Open-Air am Freitag ist der FC Brugg zuständig, einer der grössten Vereine der Stadt. Auf der Bühne beim Eisi-Brunnen auftreten sollen rund zehn Guggen.

Die Kinderfasnacht am Samstagnachmittag findet wie bis anhin im Salzhaus statt. Verzichtet wird aber auf den kleinen Umzug im Vorfeld. Die traditionellen Anlässe seien jeweils durch die verschiedenen Programmpunkte in die Länge gezogen worden – zeitlich und räumlich, sagte Steinhauer. «Viel Aufwand können wir uns sparen. Wir möchten das Wünschbare vom Machbaren trennen.»

Der farbenprächtige Umzug, der Höhepunkt der Brugger Fasnacht, beginnt am Sonntag um 13.57 Uhr. Dieser Zeitpunkt sei nicht zuletzt aus werbetechnischen Gründen gewählt worden, erklärte Steinhauer mit einem Schmunzeln. «Die Idee ist, dass wir die Besucher etwas früher ins Städtli locken können.» Die Guggenmusiken werden aufgefordert, vor und nach dem Grossanlass zu spielen und so für Leben und Stimmung zu sorgen.

Die bekannte Umzugsroute bleibt bestehen. «Hier gibt es keinen Grund, etwas zu ändern», stellte Steinhauer fest. Übrigens: Bereits seien diverse Anmeldungen eingegangen. Einige Plätze seien aber noch zu vergeben, «für Gruppen, die ins Programm passen», wie Steinhauer anmerkte.

So schön war der Brugger Fasnachtsumzug 2016:

So bunt trotzten die Fasnächtler am Sonntag dem Regen: Der Brugger Umzug in Bild und Ton.
71 Bilder
Dentiker Gruftis waren ebenfalls als Hippies unterwegs.
Der Regen ist vorbei, auf gehts!
Der Tod läuft mit.
Buurestärbe ist ein aktuelles Thema.
Das Publikum trotzt dem Regen.
D'Andalusier sind mit dem Hippie-Bus von Mellingen gekommen.
Bänkli-Clique hat das Motto Irgend e Wüeschti im Wilde Weschte.
Bänkli-Clique von Oberrohrdorf.
Bunt geht es zu und her bei den den Andalusiern.
Auch die Trombongos dürfen in Brugg nicht fehlen.
Als Raubkatze unterwegs.
Auf Tuchfühlung mit den Minions.
3 Generationen von Brugg.
Achtung, ich bewerfe euch gleich mit Konfetti!
40 Johr Schwarzwiss – auch die Jungen haben den Plausch.
Zwäsi-Gugge seit 10 Joh on tour.
Wenn schon Regen, dann Konfettiregen!
Zuschauen macht müde.
Wild West in Brugg.
Wer hat noch etwas zum Waschen....
Wiedersehen macht Freude.
Von hier hat man trotz Regen gute Sicht auf das Umzugstreiben.
Wagewörger Schongau thematisieren das Buurestärbe.
Voller Energie dabei.
Umzug führt vor dem Storchenturm durch.
Tief zu Ross und nahe beim Publikum.
Stilvoll gehts bei Aladin und die Wunderlampe zu und her.
StetterFasnachtsgruppe ist als Schälleursli unterwegs.
Uns es soll so richtig laut tönen!
Teemöckeguuger von Würenlingen.
Teamarbeit ist alles.
Stetter Fasnachtsgruppe.
Stauseehüüler von Kleindöttingen - wer hat an der Uhr gedreht ...
So bleibt das Publikum trocken.
Sie machen nicht nur Kinder froh, sondern Erwachsene ebenso.
Schau, wer da als nächste Nummer kommt!
Sie sorgen für Stimmung.
Regen überstanden, peace!
Linde Grinde von Würenlos.
Love and Peace.
Opus C Voll im Disco Fieber.
Pinkinger von Dintikon.
Mösli-Clique von Fischbach-Göslikon nimmt ein aktuelles Thema auf.
Opus C Voll Gugge kommt von Riniken.
Kammergesellschaft von Wohlen verteilt Süsses.
Jackpot lautet das Motto der Teemöckeguuger.
Linde Grinde mit Stör-Beichtgelegenheit.
Hotzewälder Dentike sind als Pinkinger unterwegs.
Kammergesellschaft von Wohlen.
Immer freunlich und nett grüssend.
Guggen und Sujet-Wagen wechseln sich ab.
Höchste Konzentration bei der Jury.
Hier kommt der neue FIFA-Präsident.
Hippies unter sich Spass muss sein.
Hilfe, lasst mich hier raus!
Flue-Geischter von Gebenstorf mit ihrem Hippie-Bus.
Gruftis von Windisch.
Flower-Power vo de Andalusier.
Farbtupfer tragen die Grossen und die Kleinen.
Die organisierende Konfettispalterzunft führt den Umzug in Brugg an.
Ein bisschen schwarz-weiss gehört bei dieser Brugger Gruppe dazu.
D'Schwellbaumschränzer von Windisch.
D'Zwärge vo Windisch sind los.
Farbtupfer in der Brugger Altstadt - 5 Jahre Chinderhuus Simsala.
Di Rrätz-Clique von Brugg.
Die loschtige Dietiker sagen, dass Lachen gesund ist ...
Die besten Sujets werden verewigt.
Die Goldbären haben den Überblick.
Die Gruftis von Windisch.
Die Minions sind ein Blickfang.

So bunt trotzten die Fasnächtler am Sonntag dem Regen: Der Brugger Umzug in Bild und Ton.

Mario Heller

Weitere Personen sind gefragt

Rückblick: Bisher zeichnete die Konfettispalterzunft Brugg für die Organisation der Fasnacht verantwortlich. Nach 15 Jahren gab Zunftmeister Hugo Schmid allerdings seinen Rücktritt bekannt. Auch Zunftvizemeister André Jaquet sowie Zunftchrämer Bruno von Niederhäusern stellten ihre Ämter zur Verfügung. Die Suche nach Nachfolgern war ein nicht ganz einfaches Unterfangen.

Erarbeitet wurden in der Folge neue Statuten und gebildet wurde der Verein Konfettispalter Brugg. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Ursula von Niederhäusern, Gaby Lüscher und Emanuel Heer. Beisitzer und verantwortlich für den Umzug sind Bruno Schuler und Thomas Steinhauer. Mittelfristig seien weitere Personen gesucht, die sich für die Brugger Fasnacht einsetzen möchten, führte Steinhauer aus. Langfristig sei es das Ziel, die Organisation der Fasnacht zu sichern.

Aktuelle Nachrichten