Brugg-Windisch
Referendum verzögert Campus Brugg-Windisch um ein Jahr

Das Referendum zum Campus-Kredit für die Fachhochschule in Brugg-Windisch kommt zustande. Hauptinitiant Willy Buchser aus Aarau will mindestens 3500 Unterschriften morgen Freitag an die Staatskanzlei übergeben.

Hans Lüthi
Merken
Drucken
Teilen
Widerstand gegen den Campus-Neubau

Widerstand gegen den Campus-Neubau

Nötig wären 3000 Unterschriften, das Polster ist gross genug, falls ein paar Unterschriften ungültig sind. Das Parlament hat dem Grosskredit von 190 Millionen Franken mit 116 zu 2 zugestimmt. Bei der Volksabstimmung im nächsten Jahr geht es nur um die Frage Kauf oder Miete. Mit einer Volksinitiative will Buchser aber erreichen, dass die FH Pädagogik in Aarau bleibt, weil er dieser Schule die Räume vermietet. Mit dem Referendum verzögert sich der Campus-Neubau um ein halbes bis ein Jahr und steht erst 2014 zur Verfügung, sagt Direktor Jürg Christener. In Brugg-Windisch sind die Hochschulen für Technik, Wirtschaft und Pädagogik sowie die Direktion der FHNW vorgesehen. Insgesamt sind das 3000 Studierende und 1000 Dozierende sowie Mitarbeitende.