Brugg
Rechung von Brugg: Der Trend zeigt deutlich abwärts

Die Rechnung der Einwohnergemeinde Brugg schliesst zwar besser ab als erwartet, aber die Eigenfinanzierung sinkt. Wegen der anstehenden Investitionen dürfte das «Polster» bald massiv abnehmen.

Marc Reinhard
Drucken
Teilen
Sind die goldenen Zeiten in Bruggs Finanzhaushalt vorbei? BY

Sind die goldenen Zeiten in Bruggs Finanzhaushalt vorbei? BY

Für die grossen Ausgaben, die im Investitionsplan der kommenden Jahre vorgesehen sind, wird die Stadt nicht umhin kommen, einerseits finanzielle Reserven anzukratzen und andererseits Sparmassnahmen umzusetzen. Zwar hat man – weitgehend durch höhere Einnahmen bei den Steuern – die Rechnung besser abschliessen können als budgetiert, doch der Selbstfinanzierungsgrad ist mit 42 Prozent auf ein besorgniserregendes Niveau gesunken.

2011 betrug die Eigenfinanzierung 3,7 Millionen Franken, 2010 waren es noch 4,8 Millionen Franken gewesen. Das Gemeinde-Inspektorat gibt mittelfristig eine vollständige Eigenfinanzierung vor. Werte unter 70 Prozent sind als «kritisch zu bewerten».

Ohne konkreter zu werden, schreibt der Stadtrat in seiner Mitteilung zum Rechnungsabschluss, Massnahmen fürs kommende Jahr seien bereits getroffen worden und so erhoffe man sich, für das Jahr 2012 sowie fürs Budget 2013 bessere Zahlen präsentieren zu können.

Harmonisiertes Rechnungsmodell

Der Rechnungsabschluss der Einwohnergemeinde ist in diesem Jahr erstmals nach den Rechnungslegungsgrundsätzen von HRM 2 (Harmonisiertes Rechnungsmodell) erfolgt. 2011 ist die Anlagenbuchhaltung eingeführt worden. Deshalb ist im stark gestiegenen Verwaltungsvermögen ein Aufwertungsgewinn enthalten. Dieser wird mit dem Eigenkapital verrechnet, sodass es sich bei der Neubewertung um eine rein buchhalterische Umstellung handelt. «Es stehen dadurch keine zusätzlichen Mittel für Investitionen zur Verfügung», kommentiert der Stadtrat klar und deutlich.

Durch die Aufwertung werden die getätigten Investitionen der letzten 20 Jahre ausgewiesen. Ebenso werden die Grundstücke zum Anschaffungswert bilanziert.

Aktuelle Nachrichten