Schade. Dieser Ausdruck trifft es wohl am besten, was die Studierenden der Fachhochschule Nordwestschweiz über den Rückzug des 10-Prozent-Rabatts bei Migros und Denner denken. Wie die az gestern bekannt machte, wird der Denner per 31. Januar den Besitzern einer Student-Card keinen Rabatt mehr gewähren. Die Migros hebt das Angebot per 31. August auf. Man wolle alle Kunden gleich behandeln, heisst es vonseiten beider Detailhändler.

Benjamin Brennecke, Präsident der Fachschaft Technik und Wirtschaftsingenieur im 5. Semester, hält den Ball aber flach. Von Empörung unter der Studenten könne man nicht sprechen. Eher von Bedauern. «Einerseits ist es natürlich schade, dass es die 10-Prozent-Rabatt nicht mehr geben wird. Andererseits verstehen wir aber auch die Berufsschüler, die ja ebenfalls wenig Geld verdienen und bisher nicht von diesem Angebot profitieren konnten.» Zudem sei von Beginn weg klar gewesen, dass der Rabatt wohl nicht für ewig bleiben wird. «Er war als Willkommensgeschenk gedacht und zuerst auf ein Jahr beschränkt», ergänzt Brennecke. «Von daher dürfen wir uns nicht beschweren. Wir konnten lange profitieren.»

Fachschaft thematisiert Karte

Brennecke glaubt aber, dass so der Migros und dem Denner Kunden abhanden kommen dürften. «Viele Studierende wohnen nicht in der Region. Gleichwohl haben sie sich dank der Rabattkarte dazu entschieden, jeweils hier in der Region einzukaufen. Das könnte sich nun wieder ändern.»

Ein Fragezeichen macht Brennecke auch bei der Mittagsverpflegung. Die Rabattkarte sei vor allem für den Migros Take away oder das Restaurant eingesetzt worden. Darum möchte die Fachschaft der Studierenden zu Beginn des neuen Semesters die Rabattkarte thematisieren. «Schön wäre, wenn wir ein neues Angebot mit Migros und Denner aushandeln könnten», so Brennecke. «Ich stelle mir beispielsweise vor, dass es nur noch Rabatt in den Läden im Campus gibt oder der Rabatt nur am Mittag gilt.» Das genaue Vorgehen wolle man nach dem Prüfungsstress besprechen. Die Standortleitung der Fachhochschule verzichtet auf Anfrage der az auf ein Statement bezüglich der Rabattaktion im Neumarkt.

Wie die restlichen Läden im Neumarkt mit dieser Situation umgehen, ist nicht bekannt. Vom Vorstand der Mietervereinigung war gestern niemand erreichbar. Auf der Webseite des Neumarkts Brugg steht aber versteckt: «Angebote gelten vom 1.9.2015 bis 31.8.2016 exklusiv für Studierende der FHNW gegen Vorweisung der Student-Card.»

Weil die Neumarkt-Geschäfte ein Jahr nach der Einführung der Karte ein positives Fazit zogen, entschlossen sie sich daraufhin, das Angebot weiter laufen zu lassen. Obwohl es offenbar auch Einwände gab. Beispielsweise darum, weil die Läden ihre Kunden alle gleich behandeln wollen.