Brugg

Pro Natura kauft Grundstück «Schnägg» am Bruggerberg

Das Grundstück «Schnägg» am Bruggerberg samt Rebhaus.

Das Grundstück «Schnägg» am Bruggerberg samt Rebhaus.

Die Geldsuch war schwieriger als erwartet – doch Pro Natura hat sein Ziel nun erreicht.

Das Ziel der Naturschutzorganisation Pro Natura ist seit dem Frühling dieses Jahres klar: «Der Bruggerberg ist in Sachen Biodiversität ein Hotspot und jeder noch so kleine Fleck Magerwiese sollte deshalb langfristig vor dem Überbauen gesichert werden.»

Pro Natura erreichte, dass die Versteigerung der Parzelle 109 am Bruggerberg – auch «Schnägg» genannt – ausgesetzt wurde und lancierte daraufhin ein Crowdfunding, um das Grundstück für 125'000 Franken aus der Bauzone herauskaufen zu können.

Obwohl sich die Geldsuche schwieriger als erwartet erwies, ist das Vorhaben nun laut Geschäftsführer Johannes Jenny von Pro Natura Aargau auf der Zielgerade. Die Parteien haben sich geeinigt, dass das Rebhaus von einer Erbin betreut wird und Pro Natura das Land – die Magerwiese und das Gebiet am Waldrand – übernehmen kann.

Die Fledermäuse können ihr Winterquartier im Keller behalten. Die Abparzellierung ist erfolgt. Das Geschäft liegt beim Notar. (cm)

Meistgesehen

Artboard 1