Die Frequenz der Kurzparkierer ist leicht gesunken, die Parkdauer hat dagegen etwas zugenommen; die Verkäufe der Monatskarten gingen leicht zurück, der Verkauf der Jahreskarten konnte dagegen etwas gesteigert werden.

Kurz: Die Gesamterträge der «Eisi» Parkhaus AG in Brugg haben sich 2017 leicht verbessert. Der Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen beläuft sich auf 644 831 Franken. Es verbleibt ein Reingewinn von 221 080 Franken (Vorjahr 122 580 Franken).

Diskussionslos und einstimmig hat die Generalversammlung am Dienstagabend sowohl die Rechnung als auch den Geschäftsbericht 2017 angenommen. Letzterem ist zu entnehmen, dass sich die eingebaute zweite Einfahrtssäule bewährt hat «und praktisch keine Ausfälle mehr wegen defekten Schranken verzeichnet werden mussten».

Der Verwaltungsrat habe sich an drei Sitzungen neben den Themen Ordnung und Sauberkeit mit diversen Unterhalts- und Malerarbeiten auseinandergesetzt und entsprechende Aufträge erteilt, um Schäden an verschiedenen Stellen im Parkhaus zu beheben. Die Dividende wird um 0,5% auf neu 5% erhöht.

Apropos Verwaltungsrat: Ebenfalls unbestritten waren die Wahlen. Bestätigt worden sind für eine vierjährige Amtsperiode Erwin Bolt und Yvonne Brescianini sowie – bis zur Generalversammlung 2019 – Heiner Hossli. Für die nächsten vier Jahre als Präsident amten wird weiterhin Martin Wehrli. (mhu)