Birr

Polizei erwischt in Birr fünf mutmassliche Kupferdiebe

Gefragetes Diebesgut: Kupfer

Gefragetes Diebesgut: Kupfer

Der Aargauer Polizei sind in der Nacht auf Montag in Birr AG fünf mutmassliche Kupferdiebe ins Netz gegangen. Sie fand bei ihnen mehrere hundert Kilogramm Altkupfer. Die fünf Männer werden für weitere Ermittlungen festgehalten.

Einer Patrouille der Kantonspolizei fiel am Montag kurz nach Mitternacht im Industriegebiet von Birr ein parkiertes Auto mit französischen Kontrollschildern verdächtig auf. Am Steuer sass ein Mann, der scheinbar schlief. Als ihn die Polizisten kontrollierten, gab er an, auf der Durchreise eine Pause zu machen.

In diesem Moment sahen die Polizisten, wie auf der nahen Industriestrasse ein unbeleuchteter Lieferwagen mit aufheulendem Motor beschleunigte. Dem Fahrzeug rannten mehrere Männer hinterher. Die Patrouille nahm darauf den Mann im Auto fest und forderte über Funk Verstärkung an.

Laderaum gefüllt mit Altkupfer

Kurz darauf konnte eine Patrouille der Regionalpolizei Brugg den Lieferwagen zwischen Lupfig und Mülligen stoppen. Darin befanden sich zwei Männer. Der Laderaum war gefüllt mit mehreren hundert Kilogramm Altkupfer. Die beiden Insassen des Lastwagens wurden ebenfalls festgenommen.

Etwa zur gleichen Zeit stiess die Polizei im gleichen Industriegebiet auf ein weiteres Auto mit französischen Kennzeichen. Die Polizisten überwachten das parkierte Auto. Nach kurzer Zeit tauchten zwei Männer auf. Die Polizei nahm auch die beiden fest.

Woher kommt das Kupfer?

Bei den fünf Festgenommenen handelt es sich um Rumänen im Alter zwischen 30 und 39 Jahren, alle ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Wo sie das Kupfer geklaut haben, ist noch unklar. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1