Bözen

Plan liegt vor: Drillmatt soll fein erschlossen werden

Der Flurweg in der Drillmatt (rechts davon führt die Autobahn vorbei) soll künftig zur Erschliessungsstrasse umgebaut werden. Danach lassen sich auf diesem Gebiet in Bözen – dank der Feinerschliessung – Bauprojekte planen.

Der Flurweg in der Drillmatt (rechts davon führt die Autobahn vorbei) soll künftig zur Erschliessungsstrasse umgebaut werden. Danach lassen sich auf diesem Gebiet in Bözen – dank der Feinerschliessung – Bauprojekte planen.

Das Gebiet zwischen Autobahn und Hauptstrasse soll fein erschlossen werden. Nun liegt der Plan öffentlich auf.

Beim Restaurant Post in Bözen führt der Mühleweg von der Hauptstrasse weg zum Gebiet Drillmatt. Hier – nur wenige Meter von der A3 entfernt – erfolgte 1980 im Rahmen der Planung der Freihalteräume für die Nationalstrasse die Groberschliessung.

Mit anderen Worten: Die Ver- und Entsorgungsleitungen für die Kanalisation und Wasserversorgung sind vorhanden. Noch fehlt die Feinerschliessung. Auch die schmale Zufahrt vom Mühleweg her entspricht noch keiner Erschliessungsstrasse. Das soll sich ändern.

Bis zum 3. Oktober liegen die Entwürfe des Erschliessungsplans mit Erläuterungen sowie der Vorprüfungsbericht auf der Gemeindeverwaltung in Bözen öffentlich auf. Mit dem Plan sollen «für das unternutzte, aber bereits erschlossene Gebiet der Dorfzone 1 und 2 zwischen Hauptstrasse und Autobahn zweckmässige Rahmenbedingungen für eine künftige Bebauung» geschaffen werden.

Dazu gehören laut Vorprüfungsbericht des Kantons eine optimierte Feinerschliessung (Strassen, Abwasser, Wasser, Energie), die rechtliche Sicherstellung des Hochwasserschutzes sowie eine zweckmässige Landumlegung respektive Grenzbereinigung. Die Lage der neuen Erschliessungsstrasse inklusive Baulinien und Sichtzonen sowie der Gewässerraum werden mit dem vorliegenden Dokument planerisch sichergestellt.

Hochwasser- und Lärmschutz

Bei konsequenter Anwendung der Bau- und Nutzungsordnungs-Vorgaben könne eine hohe Siedlungsqualität gewährleistet werden, heisst es im Bericht weiter. Derzeit seien kaum konkrete Bauabsichten im Planungsperimeter gegeben. Ein Verzicht auf die Ausarbeitung eines Gestaltungsplans sei daher auch aufgrund der Lage in den Dorfzonen vertretbar.

Das Thema Hochwasserschutz ist aufgrund des nahen Effingerbachs relevant. Bei der Ausfahrt Drillmatt in den Mühleweg hat die Gemeinde mit geeigneten Massnahmen die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt weist zudem darauf hin, dass bei der Ausarbeitung konkreter Überbauungsprojekte die Lärmbelastung frühzeitig zu ermitteln sei. Mit der Genehmigung des Erschliessungsplans wird laut Mitteilungsblatt für die im Plan festgelegten, im öffentlichen Interesse liegenden Werke das Enteignungsrecht erteilt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1