Brugg
Pflegezentrum Süssbach ermöglicht neu Besuche am Fenster

Kommuniziert wird per Telefon; sehen kann man sich live. Im Pflegezentrum Süssbach finden Besuch neu am Fenster statt – inklusive Kaffee und Guetzli.

Drucken
Teilen
Berta Timcke kann ihre Enkel endlich wiedersehen.

Berta Timcke kann ihre Enkel endlich wiedersehen.

zvg

Endlich konnte Berta Timcke am Montag ihre drei Enkel wieder zu einem Besuch empfangen – der Coronakrise zum Trotz. Es kam zu einer rührenden Situation. Ermöglicht hatte dies das Team rund um Ursi Läuchli, Verantwortliche Alltagsgestaltung im Süssbach Pflegezentrum in Brugg.

Die Besuche finden an einem Fenster des Süssbachs statt. Die Bewohner nehmen drinnen am Fenster auf einem Stuhl Platz und erhalten ein Headset. Die Angehörigen – höchstens drei Personen auf einmal – finden sich draussen im Garten in einem Partyzelt ein und können am Fenster Platz nehmen. Mitbringen müssen sie ihr Mobiltelefon. Kommuniziert wird also per Telefon, sehen kann man sich aber live. «Wir wollen Ihnen somit einen fast normalen Besuch ermöglichen», heisst es in einem Informationsschreiben des Süssbach Pflegezentrums an die Angehörigen. «Man kann sich sehen, zusammen sprechen und einen Kaffee trinken.» Das Pflegezentrum besorgt für die Besucherinnen und Besucher Getränke und Guetzli, serviert in Einwegmaterial. Zudem garantieren die Verantwortlichen eine möglichst keimfreie Umgebung. Heisst: Die Stühle und Tische werden nach jedem Besuch desinfiziert.

45 Minuten beträgt die Besuchszeit. Die Besuche sind von Montag bis Freitag jeweils am Nachmittag von 13.30 bis 14.15 Uhr oder von 15 bis 15.45 Uhr möglich. Anmelden müssen sich die Angehörigen telefonisch. Das Angebot stösst derart auf Anklang, dass die Termine für diese und nächste Woche bereits komplett ausgebucht sind. «Zurzeit stehen zwei Zelte zur Verfügung. Wir überlegen uns, wie wir das Angebot ausbauen können», sagt Ursi Läuchli. (jam)

Aktuelle Nachrichten