Effingen

Oliver Twist feierte seinen Runden mit einer Rüeblitorte

Diese beiden schauen der Zukunft gelassen entgegen: Pferd Oliver Twist und Hund Gipsy.  jessica dubois

Diese beiden schauen der Zukunft gelassen entgegen: Pferd Oliver Twist und Hund Gipsy. jessica dubois

Oliver Twist, ein Pensionspferd auf der Horsefarm in Effingen, wurde soeben 30 Jahre alt. Er zeigt sich erstaunlich rüstig für sein Alter. Er ist morgens der Erste, der auf die Weide geht und abends der Letzte, der wieder in den Stall zurückkehrt.

Wer sich ein 30-jähriges Pferd als alten Klappergaul vorstellt, irrt sich in unserem Fall gewaltig. Oliver Twist, der als Pensionspferd auf der Horsefarm in Effingen eingestellt ist, ist noch immer voller Lebenslust. Die Gutsbesitzer Christof und Judith Brogli staunen über seine Energie: «Er ist topfit und bewegt sich unglaublich gut für sein Alter. Alten Pferden sieht man das Alter oft an. Aber nicht bei Oliver Twist.» Weiter schwärmt Judith Brogli: «Er kann sogar noch traben und galoppieren. Am Morgen ist er der Erste auf der Weide und am Abend der Letzte, der in den Stall zurückkehrt.»

Langsamer als früher

Als das ehemalige Sportpferd vor drei Jahren auf die Horsefarm kam, litt es an einem Sehnenschaden. Auf der Farm wurde es gepflegt und therapiert, bis seine Verletzung verheilt war. «Geritten wird Oliver Twist seit dem Sehnenschaden nicht mehr», sagt Brogli, «er beschäftigt sich dafür mit den anderen Pferden auf der Weide oder mit Fressen und Schlafen.» Letzterem widme er nicht mehr Zeit, als in seinen Jugendjahren.

Für das Fressen hingegen brauche Oliver Twist deutlich länger als seine Artgenossen. Und ein spezielles Futter – denn Zähne hat der Wallach keine mehr. Ob ein Pferd denn auch senil werden kann? «Es gibt Momente, in denen ich das Gefühl habe, dass er nicht mehr nachkommt. Aber senil ist er noch lange nicht», sagt Judith Brogli lachend. Gefeiert wurde der hohe Geburtstag mit einer Rüebli-Apfel-Torte – für die Pferde, versteht sich. «Es wird normalerweise kein Pferd 30», begründet Brogli die Geburtstagsfeier. Doch Oliver Twist, ein Irländer vom alten Schlag, habe einen sturen Kopf. «Nebst den Genen ist auch der Charakter für die Lebensfähigkeit entscheidend», ist sich die Pferdenärrin sicher.

Ein liebenswerter alter Streuner

Stur und alt, diese Eigenschaften treffen auch auf Broglis Jack Russell Hündin Gipsy zu. Sie durfte dieses Jahr ihren 18. Geburtstag feiern – für Hunde ein ungewöhnlich hohes Alter. Gipsy (Englisch für Zigeunerin) machte ihrem Namen alle Ehre.

«Auch wenn sie aufgrund ihres Alters viel schläft, begibt sich Gipsy noch immer täglich auf ihren Rundgang, um die Dorfbewohner zu besuchen», erzählt Judith Brogli. Früher sorgten die Streifzüge des Vierbeiners immer wieder für Aufregung: «Es kam öfters vor, dass Gipsy jemandem in den Bus oder gar ins Auto folgte. Wir suchten sie ständig», erinnert sich Brogli.

«Genauso eigenwillig wie als welpe»

Heute nähme es die Hündin etwas gemütlicher, ihr Gehör und ihre Sicht hätten nachgelassen. «Doch sie ist noch genauso eigenwillig wie als Welpe», sagt Brogli und schmunzelt. Wer Gipsy auf Oliver Twists Rücken thronen sieht, hegt keine Zweifel: Dieses Gespann wird noch manches Abenteuer aushecken.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1