Effingen

Oldtimer-Treffen: OK-Präsident hofft auf hunderte Traktoren

Mitte Juli trifft sich in Effingen die internationale Landmaschinen-Oldtimer-Szene. Die Organisatoren stellen fest, dass Wissen über altes Handwerk abnimmt – und dass die Suche nach Fachleuten schwieriger geworden ist. Ein Seiler etwa hat abgesagt.

Die Erinnerungen ans grosse Oldtimer-Treffen im Fricktal vor vier Jahren in Effingen sind bei Max Leuppi noch sehr präsent. «Ich habe so viele Grosseltern erlebt, die ihren Enkelkindern erklärten, wie früher in der Landwirtschaft gearbeitet wurde», erzählt der OK-Präsident.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für den nächsten Grossanlass auf Hochtouren: In weniger als vier Monaten – vom 18. bis zum 20. Juli – trifft sich die internationale Landmaschinen-Oldtimer-Szene wieder auf dem flachen Festareal zwischen Dorfzentrum Effingen und Autobahn-Halbanschluss.

Unter dem Motto «Weisch no . . .» warten die Organisatoren mitten in den Sommerferien auf ihrem drei Hektaren grossen Gelände dieses Mal mit Neuheiten auf. «Auf einem Feld werden wir alte Bodenbearbeitungs-Techniken vorstellen. Nicht mit Ochsen zwar, aber mit Pferden», verrät Leuppi.

Schwingen für Anfänger

Dieses Jahr werden typisch schweizerische Sportarten und Freizeitaktivitäten vorgestellt. «Wir wollen beispielsweise die Schwing-Regeln von Grund auf erklären lassen», sagt Max Leuppi. «Ein Platzger-Verein aus dem Kanton Bern wird überdies seine spezielle Wurftechnik mit einer Metallscheibe demonstrieren. Da bin ich sehr gespannt, weil ich das selber noch nie gesehen habe», so Leuppi weiter.

Neben den alten Traktoren und Landmaschinen wird an verschiedenen Ständen wieder altes Handwerk wie Steinbrechen, Dreschen und anderes präsentiert. «Wir haben jedes Mal mehr Mühe, Leute zu finden, die das Fachwissen noch vermitteln können», sagt Max Leuppi. «Der Hutmacher und der Seiler vom letzten Mal haben leider nicht mehr genug Energie, an unserem diesjährigen Grossanlass mitzumachen.»

Der OK-Präsident stellt mit grossem Bedauern fest, dass Museen oft über alte Werkzeuge verfügen, aber kaum noch jemand das Wissen besitze, wie diese angewendet würden. «Es wäre schon gut, diese Fertigkeiten ab und zu in der Öffentlichkeit zu zeigen, damit sie nicht komplett vergessen gehen», sagt Leuppi und hofft, dass sich noch weitere Handwerker finden lassen.

250 Helfer und 500 Aussteller

Der schönste Moment für Leuppi wird sein, wenn die Strassen in und um Effingen herum mit Traktoren verstopft sind. Dann weiss er, dass es endlich los geht. Die Organisatoren erwarten bei gutem Wetter rund 10 000 Besucher.

Allein schon die Vorbereitungen machen Leuppi sichtlich Spass: «Wir sind ein tolles Team und ziehen alle am gleichen Strick.» Bis alle 250 Helfer mobilisiert sind, werde es noch viele Telefonanrufe brauchen, sagt er. Die Anmeldungen für die 500 Aussteller kommen laufend rein. Das dreitägige Treffen sei für viele Landmaschinen-Freaks auch Ansporn, ihren alten Traktor in der Scheune endlich auf Vordermann zu bringen und dann stolz dem neugierigen Publikum zu zeigen.

Weitere Infos: www.oldtimertreffen-effingen.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1