Brugg

«Odeon» plant Kurzfilm zum Jubiläum – und verspricht einige Überraschungen

Das Bild zeigt das «Odeon» in seinen Anfängen. 2021 wird das 100-Jahr-Jubiläum gefeiert.

Das Bild zeigt das «Odeon» in seinen Anfängen. 2021 wird das 100-Jahr-Jubiläum gefeiert.

Das Brugger Kino wird 100 Jahre alt. Nun ist es auf der Suche nach altem Film- und Fotomaterial. Realisiert werden sollen eine Chronik und ein Kurzfilm.

Sex-, Western- und Actionfilme flimmerten über die Leinwand. Das Brugger «Odeon» war ein verruchtes Kino in den Siebzigern und Achtzigern. Heute geniesst es einen weniger zweifelhaften Ruf.

Im Gegenteil: Weitherum bekannt ist das «Odeon» für sein feines Programm mit Schweizer Filmen, ausländischen Filmen in Originalsprache, Autorenfilmen oder kleinen Dokufilmen. Auch mit ausgewählten Filmreihen – Opera, Tea-Time oder Kinoreif lauten ein paar der Stichworte – hebt es sich wohltuend und erfolgreich von den Mitbewerbern ab, glänzt mit Vorpremieren und Gesprächsrunden mit illustren Gästen. Kurz: Das Haus mit den 185 Plätzen gleich gegenüber dem Bahnhof ist ein Bijou in der Kinolandschaft.

Zwei, drei Tipps gingen ein auf den Aufruf

Im 2021 kann das Cinema Odeon sein 100-jähriges Bestehen feiern. Bei dieser Gelegenheit soll zurückgeblickt werden auf die genauso wechsel- volle wie spannende Geschichte. Stephan Filati, der den Betrieb seit 2007 umsichtig und mit viel Herzblut leitet, möchte zwar noch nicht allzu viel verraten zu den Details. Aber: «Es ist einiges geplant», verspricht er, erwähnt Spezialveranstaltungen sowie Überraschungen. Denn dieses Jubiläum habe eine grosse Bedeutung für das «Odeon», stellt er fest.

Realisiert werden sollen ebenfalls eine Chronik sowie ein Kurzfilm. Filati ist deshalb auf der Suche nach altem Film­material, auf dem die Brugger ­Kinos Odeon und Excelsior zu sehen sind. Sehr willkommen sei zudem Fotomaterial. Das Unterfangen stellt sich als nicht ganz einfach heraus, auf einen Aufruf auf Facebook hat der Betriebsleiter immerhin zwei, drei weiterführende Tipps erhalten.

Es sei gut möglich, sagt Filati, dass im «Odeon» zu verschiedenen Gelegenheiten gefilmt wurde in den Formaten Super 8, 8mm oder 16mm, sei es an Familienfeiern, Filmpremieren oder offiziellen Anlässen, allenfalls auch von der Strasse aus einfach die Aussenansicht. «Schön wäre, aus möglichst vielen Zeitepochen seit den Zwanzigerjahren etwas zu bekommen.» Filati ist überzeugt: «Material, denke ich, sollte auf jeden Fall irgendwo vorhanden sein.»

Schon bald sollen die Türen wieder aufgehen

Wer solches hat, wird gebeten, sich beim Cinema Odeon zu melden. «Wir sind sicher bis Anfang September am Suchen», sagt Filati. Um die Digitalisierung kümmern sich die erfahrenen Brugger Cineasten übrigens gleich selber.

Wegen der Coronakrise ruhen derzeit die Aktivitäten im Kulturhaus Odeon. Neben dem Cinema haben auch die Bühne sowie die Bar und das Forum geschlossen. Filati hofft aber, die Türen schon bald wieder öffnen zu können.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1