Brugg
Nicodemo Jungo übernimmt das Kommando auf dem Waffenplatz

Wechsel im Kommando des Genie-Waffenplatzes Brugg: Oberstleutnant Nicodemo Jungo folgt auf auf Oberst Markus Krucker. Krucker hat das Kommando mit Hartnäckigkeit und Duchhaltewillen geführt.

Louis Probst
Drucken
Teilen
Wechsel im Kommando des Genie-Waffenplatzes Brugg
7 Bilder
Die Schwimmbrücke in Fahrt
Der Dodge fährt auf die Schwimmbrücke
Oberst Krucker grüsst die Fahne.
Die Schwimmbrücke in Fahrt
Fahnenübergabe Neben Rednerpult von links Jungo, Krucker und Brigadier Rüdin.
Im Fond des Dodge Oberst Markus Krucker, Oberstleutnant Jungo, am Steuer Stabsadjutant Gerwer.

Wechsel im Kommando des Genie-Waffenplatzes Brugg

AZ

Die Motoren der Schwimmbrücke heulen auf. Langsam nimmt die «Brücke» Fahrt auf und steuert das Südufer der Aare an. Auf der Schwimmbrücke hat das Ausbildungspersonal des Geniewaffenplatzes Brugg Aufstellung genommen. Am Südufer fährt das angekündigte «spezielle Fahrzeug» - ein Dodge WC 56 Command Car - auf die Schwimmbrücke.

An Bord des gut 65 Jahre alten Dodge sind Oberst Markus Krucker, Kommandant der Genieschulen 73 und des Waffenplatzes Brugg und sein Nachfolger, Oberstleutnant Nicodemo Jungo. Am Steuer des prächtigen - aber nicht ganz eidgenössisch ordonnanzmässigen - Dodge sitzt Stabsadjutant Adrian Gerwer. Am Nordufer werden sie - zur offiziellen Übergabe des Kommandos der Genieschule 73 und des Waffenplatzes Brugg - von Brigadier Jacques Rüdin, dem Kommandanten des Lehrverbandes Genie und Rettung, erwartet.

Vor der feierlichen Übergabe der Fahne an den neuen Kommandanten dankt Brigadier Rüdin Oberst Krucker, der künftig das Kommando des Rekrutierungszentrums Mels übernehmen wird, für seinen Einsatz.

«Veränderungen umgesetzt»

«In seiner Kommandozeit hat Oberst Krucker das Schulkommando und den Waffenplatz dorthin gebracht, wo sie heute stehen», betont Brigadier Rüdin. «Dabei sind viele Veränderungen und Anpassungen der Ausbildungsmodelle mit grossem Erfolg umgesetzt worden. Im Team ist vieles im Sinne der Sache und der Aufgabe, die wir täglich zu leisten haben, bewegt und verändert worden.» Dem Team der Genieschule Brugg würden alljährlich viele junge Schweizerbürger anvertraut, um im Geniehandwerk ausgebildet zu werden.

Das sei eine grosse Herausforderung, betont Brigadier Rüdin. «Das bedingt Hartnäckigkeit und Durchhaltewillen. Oberst Krucker und sein Team haben aber auch für Akzeptanz des Waffenplatzes Brugg im Wasserschlossgebiet, im Kanton und in der Armee gesorgt und sie weiter ausgebaut.» Brigadier Rüdin dankt Oberst Krucker für dessen grossen Einsatz und wünscht ihm für seine neue Aufgabe alles Gute und dem neuen Kommandanten Nicodemo Jungo Freude, Kraft und Glück für seine Aufgabe. Dann übernimmt er von Oberst Krucker die Fahne und übergibt sie Oberstleutnant Jungo.