Brugg
Neumarkt soll besser vermarktet werden

Der Vorstand der Mietervereinigung Neumarkt Brugg hat sich neu konstituiert und übernimmt Aufgaben der Vermieterin Privera. Zudem hat der Vorstand Privera aufgefordert, den Neumarkt stärker zu vermarkten.

Drucken
Teilen
Durch verstärktes Marketing und mehr Werbepräsenz sollen das breite Angebot und der Bekanntheitsgrad des Neumarkts Brugg in der Region weiter gesteigert werden. CM/Archiv az

Durch verstärktes Marketing und mehr Werbepräsenz sollen das breite Angebot und der Bekanntheitsgrad des Neumarkts Brugg in der Region weiter gesteigert werden. CM/Archiv az

Claudia Meier

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses, geschlossene Läden und freie Ladenflächen: Im Neumarkt Brugg lief es in den letzten Monaten nicht rund. Nun hat sich der Vorstand neu konstituiert. Dazugestossen ist Lea Grossmann, Leiterin der Geschäftsstelle Bank Coop in Brugg. Sie wird zuständig sein für das Rechnungswesen.

Die bisherigen Mitglieder Matthias Wolf, Rolf Krähenbühl, Marcel Aebi und Roland Paly haben die Bereiche Kommunikation, Marketing/Werbung, Betrieb und Mieterverhältnisse und das Sekretariat unter sich aufgeteilt. Das Sekretariat und die Buchhaltung hatte zuvor die Vermieterin Privera unter sich, neu ist dies der Aufgabenbereich der Mietervereinigung.

Dazu hat der Vorstand der Mietervereinigung die Privera aufgefordert, den Neumarkt stärker zu vermarkten. «Durch verstärkte Marketingleistung und mehr Werbepräsenz sollen das breite Angebot und der Bekanntheitsgrad des Neumarkts Brugg in der Region weiter gesteigert werden», heisst es in der Medienmitteilung. Im Fokus steht auch die «optimale Belegung» der freien Mietflächen. Gemäss Mitteilung sollen erste vielversprechende Kontakte zu potenziellen Mietern geknüpft worden sein.

Dem Vorstand der Mietervereinigung ist es zudem ein Anliegen, dass die Zusammenarbeit mit den lokalen Interessengruppen wie Tourismus Region Brugg, Brugg Regio und Zentrum Brugg zu vertiefen und abzustimmen. Bei Zentrum Brugg, dem Gewerbeverein, stösst diese Idee auf offene Ohren. «Natürlich sind wir daran interessiert, dass die Zusammenarbeit weiterhin gut läuft und intensiviert wird», sagt Urs Boller, Leiter der Geschäftsstelle.

Es sei wichtig, dass man am selben Strick ziehe und so nicht nur den Neumarkt, sondern den Standort Brugg stärke. Grundsätzlich ist jedes Geschäft im Neumarkt gleichzeitig Mitglied bei Zentrum Brugg. Aus diesem Grund hat der Gewerbeverein auch ein Mitglied, das in stetigem Austausch mit dem Vorstand der Mietervereinigung des Neumarkts ist. Der Weihnachtsmarkt beispielsweise wird jeweils von Zentrum Brugg organisiert und vom Neumarkt mitfinanziert.

Auch das Nightshopping war eine gemeinsame Aktion. «Eine intensivere Zusammenarbeit kann dazu beitragen, den Standort hier zu stärken», ist Boller überzeugt. Allerdings müsse man sich noch genau überlegen, wie das vonstattengehen soll und was für Ideen vonseiten des Vorstands der Mietervereinigung des Neumarkts angebracht werden. (jam)

Aktuelle Nachrichten