Brugg
Neues Coronatestcenter: Praxis macht gute Erfahrungen mit dem Drive-in-System

Die Hausarztpraxis MZB und Brugger Apotheken testen gemeinsam im Geissenschachen – auch im Schnellverfahren.

Maja Reznicek
Drucken
Teilen
Nur wer ein Auto hat, kann aktuell das Testcenter im Geissenschachen besuchen.

Nur wer ein Auto hat, kann aktuell das Testcenter im Geissenschachen besuchen.

Maja Reznicek

Anfang Dezember hat die Hausarztpraxis MZB AG zusammen mit allen Apotheken aus der Region Brugg einen Drive-in für Coronatests eröffnet. In einem Container bei der Reithalle im Geissenschachen werden sowohl herkömmliche PCR- als auch neue Schnelltests durchgeführt. Für beide muss ein Nasen-Rachen-Abstrich gemacht werden.

In der Mitteilung der Praxis heisst es zum Ablauf der Untersuchung: «Die Testpersonen fahren zu, es wird ein Abstrich gemacht. Danach fahren sie wieder nach Hause. Das Ergebnis erhalten sie per E-Mail oder SMS.» Unterstützt werden die Beteiligten von der Stadt Brugg und dem Militär.

Auch Schnelltest bietet Risiko für Personal

Apothekerin Martina Sigg aus Schinznach-Dorf hält das Drive- in-Testcenter für sinnvoll: «Für die Testpersonen ist es ein Vorteil, wenn am gleichen Ort PCR- und Schnelltests durchgeführt werden können.» Seit dem 25. November dürfen Aargauer Apotheken das Schnellverfahren anwenden. Aber auch dieses setze die testende Person einem Infektionsrisiko aus. Um Kunden, Patienten und Mitarbeitende nicht zu gefährden, seien aufwendige Schutzmassnahmen nötig.

Gemäss Medienmitteilung bietet der Drive-in dahingegen vom Schutzkonzept her viele Vorteile. «Die Abstriche werden draussen vorgenommen, die Testperson bleibt im Auto. Dies schützt das Personal bereits besser, und die aufwendige Desinfektion danach bleibt erspart.»

Für den Test im Center gelten klare Regeln

Die Hausarztpraxis MZ Brugg arbeitet seit Beginn des ersten Lockdowns mit dem Drive-in-System. Sie habe bereits positive Erfahrungen damit gemacht. Im November musste der genaue Standort des Testcenters aber noch geheim bleiben, da man vor einem Verkehrschaos Angst hatte. Nun sei im Brugger Geissenschachen verkehrstechnisch eine sinnvollere Lösung gefunden worden.

Wer sich in Brugg auf das Virus testen lassen möchte, sollte einiges beachten. Für einen Test im Geissenschachen kann man nicht einfach vorbeifahren. Es gelten klare Regeln: erst ab 12 Jahren, nur mit Auto und zwingender Online-Voranmeldung. Ob ein Schnell- oder ein PCR-Test durchgeführt wird, entscheidet sich nach Kriterien, die während der Anmeldung abgefragt werden. Danach erfolgt die Terminvergabe, jeweils montags bis freitags ab 13 Uhr ist die Testung möglich. Zum Resultat heisst es in der Mitteilung der Hausarztpraxis MZB: «Es wird beim Schnelltest noch am gleichen Tag bekannt gegeben, beim PCR-Test innerhalb von 24 bis 48 Stunden.»

Termine für Coronatests

Nur ab 12 Jahren und auf Online-Voranmeldung bei der Hausarztpraxis MZ Brugg unter www.hausarztmzb.ch.

Aktuelle Nachrichten