Während andere auf Partys gingen, verbrachte Allan De Lima den Abend lieber vor seinen Zeichnungen. 2008 erfüllte er sich den Traum, Tätowierer zu werden. In der brasilianischen Stadt Ponta Grossa, wo Allan De Lima aufwuchs, eröffnete er sein erstes Studio. Dann lernte er eine Schweizerin kennen und lieben und folgte ihr in die Schweiz.

Am Wochenende konnte Allan De Lima (27) nun die Eröffnung seines Tattoo-Studios «Immortalis» an der Schulthess-Allee 7 in Brugg feiern. Höhepunkt des Eröffnungsapéros war der begehrte Horror-Tattoo-Wettbewerb.

Mit emotionalen Geschichten wie in der bekannten Fernsehsendung warben die Teilnehmer für ihr Horror-Tattoo und erklärten, warum ausgerechnet sie ein Cover-up brauchen. Geschätzte 150 Besucher voteten für ihren Favoriten. Der Wettbewerbs-Gewinner erhielt ein kostenloses Cover-up im «Immortalis».

Eröffnet wurde der Apéro mit einheimischen Alphornklängen. Nebst der Horror-Tattoo-Show wurden zwei weitere Tattoos verlost. Sängerin Estheen bezauberte zum Schluss mit ihrer wunderschönen Stimme und Klavierklängen. (jam/az)