Der Gemeinderat Schinznach-Dorf hält im aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde fest: «Sendungen an Adressaten im Weiler Wallbach, welche ab 1. Januar 2014 die Ortschaft 5213 Villnachern aufweisen, werden systematisch einen Tag Verspätung haben, da diese an die neue Zustellstelle umgeleitet werden müssen.»

Und: «Avisierte Sendungen müssen in Schinznach-Dorf abgeholt werden.»

Lang gehegter Wunsch

Die Änderungen der amtlichen Dokumente und des Grundbuchs nehmen – gemäss Gemeindegesetz – der Kanton und die Gemeinden unentgeltlich vor.

Denn: «Die Änderung im Weiler Wallbach steht in engem Zusammenhang mit dem Zusammenschluss der Gemeinden Schinznach-Dorf und Oberflachs», so der Gemeinderat Schinznach-Dorf weiter. Deshalb sollen keine Kosten erhoben werden.

Die Anpassung des Grundbuchs (inklusive amtlicher Vermessung) erfolge zudem über den gesamten Weiler Wallbach ohne Kostenfolge, da diese im Rahmen der amtlichen Vermessung Schinznach-Dorf getätigt werden könne.

Der Gemeinderat Schinznach-Dorf hofft, «es sei mit diesem Entscheid einem lang gehegten Wunsch der Schinznacher Bevölkerung im Dorfteil Wallbach entsprochen worden».

Die Verfügung zur neuen Abgrenzung hat das Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau im September verfügt. (az)