Auenstein

Nach Umwandlung in eine Wohnzone: Kindergartenweg-Parzellen sollen verkauft werden

Kindergartenweg-Parzellen in Auenstein sollen verkauft werden.

Kindergartenweg-Parzellen in Auenstein sollen verkauft werden.

Die Auensteiner Stimmbürger befinden an der Gmeind von morgen Freitag über die Rechnung 2016. Die Einwohnergemeinde (ohne Spezialfinanzierungen) schliesst mit einem Minus von 187 660 Franken. Budgetiert war ein Minus von 164 120 Franken.

Das wichtigste Geschäft dürfte der Verkauf der gemeindeeigenen Landparzellen im ehemaligen Kindergartenareal sein. An der Wintergmeind 2016 hatten die Stimmbürger der Umwandlung in eine Wohnzone zugestimmt. Nun sollen die Parzellen verkauft werden. Eine davon hat Erschliessungsstatus. Für die andere – 2364 Quadratmeter gross – hat der Hauseigentümerverband Aargau einen Verkehrswert von 512 Franken pro Quadratmeter ermittelt, das macht insgesamt 1,21 Mio. Franken. Der Gemeinderat will sich nun von den Stimmbürgern die Kompetenz erteilen lassen, die beiden Parzellen am Kindergartenweg zu verkaufen – für mindestens 1,2 Mio.

Abstimmen werden die Auensteiner auch über die Gemeinderatsbesoldung für die nächste Amtsperiode. Der Gemeinderat verzichtet darauf, eine deutliche Erhöhung zu fordern, die Beträge werden bloss dem aktuellen Indexstand angepasst. Konkret soll der Ammann neu 23 500 Franken erhalten (bisher: 23 064), der Vize 13 800 (13 538), die übrigen Gemeinderäte 12 000 (11 532).

Traktandiert sind auch zwei Kreditabrechnungen: für die Sanierung Knoten Schötz/Alte Fahrstrasse und für das Schulraumprovisorium. Bei der Strassensanierung wurde der Kredit (1,62 Mio. Franken) um rund 260 000 Franken unterschritten – dank vorteilhaften Submissionsvergaben. Auch beim Schulraumprovisorium (Kredit: 135 000 Franken) ergab sich eine Einsparung von rund 7600 Franken. (NRO)

Gemeindeversammlung Freitag, 23. Juni, 20 Uhr, Turnhalle.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1