Schinznach-Bad
Nach Monaten erfolgloser Suche: Angelia Lunginovic will in Gemeinderat

In Schinznach-Bad gibt es für den Wahlgang am 8.März einen Lichtblick, den vakanten Gemeinderatssitz wieder besetzen zu können: Angelia Lunginovic-Guberinic hat sich als offizielle Kandidatin gemeldet. Die 45-Jährige ist parteilos.

Merken
Drucken
Teilen
Am 8. März dürfte der Gemeinderat in Schinznach-Bad wieder komplett sein.

Am 8. März dürfte der Gemeinderat in Schinznach-Bad wieder komplett sein.

Was Angelia Lunginovic genau für die Kandidatur motiviert habe, kann Gemeindeammann Oliver Gerlinger auf Anfrage nicht sagen. Nur soviel: «In einem gemeinsamen Gespräch zeigte sie, dass es ihr wichtig ist, sich aktiv im Dorf zu engagieren.» Im ersten Wahlgang kann jede in der Gemeinde wahlfähige Person gültige Stimmen erhalten.

Die Suche nach einer Nachfolge für die zurückgetretene Vizeammann Maggie Schoch zog sich in die Länge. Noch im Herbst stellte sich niemand aus der Bevölkerung für den fünften Gemeinderatssitz zur Verfügung, sodass die Urnenwahl am 30. November abgesagt werden musste. Bereits beim ersten Wahlgang vom 28. September interessierte sich niemand für dieses Exekutivamt. Für den Gemeinderat hatte das Folgen: Im Dezember schrumpfte das Gremium von fünf auf vier Mitglieder. Die von Schoch betreuten Ressorts wurden unter den verbleibenden Männern aufgeteilt.

Milizpolitik stösst an Grenze

Dass die Kandidatensuche so lange dauerte, hat laut Gerlinger folgenden Grund: «Das ist ein generelles Problem in kleineren bis mittleren Gemeinden. Die Milizpolitik stösst hier an ihre Grenzen.» Daneben sei festzustellen, dass die Bereitschaft, einen grossen Teil der Freizeit in ein Amt zu stecken, in den letzten Jahren nicht gewachsen ist. Erschwerend komme auch immer mehr dazu, dass der Beruf die Flexibilität, sich in einem Amt zu engagieren, immer weniger bieten könne.

Für die Ergänzungswahl am 8. März für die Amtsperiode 2014/2017 hat sich zudem Monika Zurflüh-Fuhrer, geboren 1952, als Ersatzmitglied für die Steuerkommission gemeldet. Für die Vakanz in der Schulpflege gingen keine Anmeldungen ein. (CM)