Windisch
Nach Konkurs die Liquidation: Inventar der Garage Grandag steht zum Verkauf

Diesen Sommer musste die Subaru-Garage Grandag AG in Windisch per sofort die Türen schliessen und Konkurs anmelden. Nun findet an der Zürcherstrasse die konkursamtliche Liquidation statt.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Der Viersäulenlift wird morgen Freitagnachmittag genauso verkauft wie . . .
13 Bilder
. . . die insgesamt 15 Fahrzeuge . . .
. . . die Werkzeugwand . . .
. . . oder die Werkzeugboys.
Liquidation der Garage Grandag in Windisch

Der Viersäulenlift wird morgen Freitagnachmittag genauso verkauft wie . . .

zVg

Das Ende kam abrupt: Diesen Sommer musste die Subaru-Garage Grandag AG in Windisch per sofort die Türen schliessen und Konkurs anmelden. Es sei alles unternommen worden, um den Betrieb auf gesunde Beine zu stellen, hielt das Team auf der Website fest. Aber alle Bemühungen brachten nichts mehr.

Morgen Freitagnachmittag findet im Autohaus an der Zürcherstrasse 3 die konkursamtliche Liquidation statt. Durchgeführt wird diese – im Auftrag des Konkursamts – von Jakob Aeschlimann Liquidationen aus Zofingen. Verkauft wird das gesamte Inventar. Zu diesem gehört, ist den umfangreichen Listen zu entnehmen, das Büromobiliar vom Pult und Aktenschrank über das Kopiergerät bis zum Prospektständer sowie die Werkstatteinrichtung vom Hebelift über die Schweissanlage und den Werkzeugboy bis zur Pneumontiermaschine und zum Bremsprüfstand. Ebenfalls zu haben sind die Waschstrasse sowie 15 Fahrzeuge.

Auch Neuwagen sind dabei

Diese werden – «wie immer» – eines nach dem anderen zuerst verkauft, sagt Jakob Aeschlimann zum Ablauf der Liquidation. Speziell sei, dass auch Neuwagen dabei seien. Die Versteigerung dauert etwa 20 Minuten, schätzt er. «Dann öffnen wir die Betriebsräume.» Hier verlaufe der Verkauf nach dem Motto «wer zuerst kommt». Will heissen: Ein Artikel gilt als verkauft, sobald ein Kaufvertrag geschrieben und der Kaufpreis einkassiert ist. Versteigert wird ein Artikel dann, wenn ihn mehrere Interessenten zum selben Zeitpunkt haben wollen. Dies komme ab und zu bei grossen Sachen vor, führt Aeschlimann aus.

Ein Ziel sei es, am Freitag möglichst das gesamte Inventar verwerten zu können, fasst er zusammen. Bei der Durchlauf-Waschanlage sowie bei den Waschboxen, fügt er an, sei denkbar, dass die Einrichtungen stehen bleiben und vom Käufer weiter betrieben werden können.

Rückblick: In den Anfängen befand sich im Windischer Autohaus eine Ferrari- und Maserati-Vertretung. Die Garage wurde in den Fünfzigerjahren übernommen von Erwin Eckert. Dieser war bekannt für seine Sammlung von teuren Autos sowie für das Gehege mit den beiden Wildkatzen hinter dem Gebäude. Eckert behauptete von sich, die einzige Jaguar-Vertretung zu sein, die über echte Jaguare verfügte.

2016 hatte die Garage doppelt Grund zum Feiern. Der Betrieb konnte zurückblicken auf sein 40-jähriges Bestehen sowie auf 30 Jahre als Subaru-Vertretung. An der Motivation, an Ideen und Zukunftsplänen mangelte es nicht. Es kam anders.

Zukunft des Gebäudes ist offen

Schwierig gestaltete sich unter anderem die Lage an der Zürcherstrasse. «Unser Mietvertrag war nur noch auf weitere acht Jahre begrenzt», hielt die Grandag AG fest. «Eine Verlängerung war ungewiss, da an unserem Standort eine Umfahrung geplant ist, was ein Abriss des Gebäudes zur Folge hätte.»

Was mit der Liegenschaft passiert oder ob konkrete Pläne zum weiteren Vorgehen bestehen, ist derzeit noch nicht klar. Die Vermieterin, die Rimaplan AG mit Sitz in Regensdorf, will zuerst die Liquidation abwarten «und dann entscheiden, wie es weitergeht», sagt Miklos Hedrich, Geschäftsleiter Vermarktung.

Konkursamtliche Liquidation Garage Grandag AG, Zürcherstrasse 3, Windisch, Freitag, 29. September, 14 bis 17 Uhr.