Nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen soll am nächsten Donnerstag in Sachen Haus Eigenamt in Lupfig einiges wieder ins Lot gebracht werden: Dann findet die Generalversammlung des Altersheimvereins Eigenamt statt.

Acht Entlassungen im Altersheim Eigenamt: Eine Mitarbeiterin erzählt.

Acht Entlassungen im Altersheim Eigenamt: Eine Mitarbeiterin erzählt. «Tele M1»-Bericht vom 3. März 2015.

Im neusten Mitteilungsblatt teilt die Gemeinde Lupfig mit, dass anstelle von Gemeinderätin Irene Ulmann Gemeindeammann Richard Plüss als Vertreter der Standortgemeinde für den Vorstand kandidieren wird. «Grundsätzlich stehen wir als Standortgemeinde in der Pflicht, alles daranzusetzen, diesen wichtigen Betrieb so schnell wie möglich wieder optimal zum Funktionieren zu bringen», sagt Richard Plüss. Angesichts dieser bedeutenden Aufgabe hätten seine Gemeinderatskollegen die Kandidatur zur Chefsache erklärt.

Plüss ist froh, dass die vier Trägergemeinden Birr, Birrhard, Lupfig und Scherz noch am 23. Februar, dem Tag, als die acht Mitarbeitenden im Alters- und Pflegeheim freigestellt wurden, die Bildung einer Kontaktgruppe beschlossen haben. Die Ereignisse, die zu den Entlassungen im Haus Eigenamt führten, haben die Gemeinderäte in den letzten Wochen stark beschäftigt. Die Kontaktgruppe habe unter der Leitung von Hans Vogel, Gemeindeammann von Scherz, enorme Arbeit geleistet und alles darangesetzt, dieses «Boot wieder auf Kurs zu bringen», betont Plüss. Er spricht von einem grundsätzlichen Reifungsprozess, der gut einen Monat dauerte.

Diesen Mittwochabend haben die vier Trägergemeinden folgende Position für die bevorstehende GV beschlossen: Nach dem Rücktritt von Arzt Fredi Bärtschi und nachdem die Vertreterinnen von Scherz und Lupfig, Marion Piffaretti und Irene Ulmann, auf eine Kandidatur verzichten, soll die personelle Zusammensetzung und die Fachkompetenz des Vorstands weiter und im Sinne eines Neubeginns entscheidend optimiert werden.

Altersheim-Streit in Lupfig: Darum hatte Fredi Bärtschi hat genug vom Vorstand (Tele-M1-Bericht vom März 2015).

Altersheim-Streit in Lupfig: Darum hat Fredi Bärtschi hat genug vom Vorstand.

Dabei wird an einer Vertretung der vier Gemeinderäte im Vorstand festgehalten. Als Vertreter von Lupfig wird deshalb Ammann Richard Plüss und von Scherz Gemeinderat Roland Bodenmann als neues Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Die Nominationen für Birr und Birrhard werden durch die jeweiligen Gemeinderäte kommuniziert. Eine Mehrheit der Trägergemeinden befürwortet die Abberufung der Vorstandsmitglieder Tobias Kull von Birr sowie Gojko Jevric aus Birrhard.

Zusätzlich soll der Vorstand – zumindest für eine Amtszeit von zwei Jahren – um zwei bis drei unabhängige Fachleute für die Problembereiche Umbau/Finanzen, Rechtsform und Personal erweitert oder durch einen entsprechend kompetenten Beirat ergänzt werden.