Schinznach-Dorf

Nach Brand: Die Bäckerei produziert wieder selber

Der Verkauf läuft ganz normal weiter: Jeweils am Dienstag gibts bei Kristin Popp in der Bäckerei Lehmann in Schinznach-Dorf nicht nur Brot, sondern auch Suppe.

Der Verkauf läuft ganz normal weiter: Jeweils am Dienstag gibts bei Kristin Popp in der Bäckerei Lehmann in Schinznach-Dorf nicht nur Brot, sondern auch Suppe.

Die Familie Lehmann sagt, wie es nach dem Brand in der Bäckerei läuft und was noch ansteht.

Von der Unterdorfstrasse her in Schinznach-Dorf deutet nichts darauf hin, dass die Bäckerei-Konditorei Lehmann vor sechs Tagen knapp einer grösseren Brandkatastrophe entgangen ist. «Es hätte viel schlimmer kommen können. Wir sind froh, dass niemand verletzt wurde. Trotzdem fühlen wir uns emotional durchgerüttelt», sagt Tamara Lehmann am Dienstag am Tisch in der Bäckerei. Vor allem den vier Personen, die in jener Nacht in der Backstube am Arbeiten waren, sei das Erlebnis nahe gegangen.

Die 31-Jährige ist Geschäftsführer-Nachfolgerin. Zusammen mit ihrem Vater Martin Lehmann führt sie zusätzlich zum Hauptgeschäft die drei Filialen in Birmenstorf, Brunegg und Windisch sowie den Verkaufswagen in Umiken. In der Nacht auf Donnerstag letzte Woche führte kurz nach 2 Uhr ein technischer Defekt zum Brand im Abluftrohr des Backofens. «Weil die Lüftung des Ofens ausgestiegen war, gab es einen Hitzerückstau. Der Lüftungsschacht erhitzte sich auf über 1000 Grad. Im Kaminrohr, das durch die Wohnung im ersten Stock führt, kam es zur Explosion», fährt Tamara Lehmann fort.

Zum Glück war die Feuerwehr Schenkenbergertal zehn Minuten nach der Alarmierung vor Ort. Die Löscharbeiten gestalteten sich allerdings schwierig, weil der Brandherd nicht zugänglich war. Damit sich das Feuer nicht noch stärker ausbreitete, wurde die Liegenschaft von oben her mit Wasser gekühlt. Die Wohnung im ersten Stock ist nicht mehr bewohnbar und muss in den nächsten drei bis vier Monaten komplett saniert werden. Etwas weniger beschädigt wurde die Wohnung im zweiten Stock.

Drei Techniker kamen um 7.30 Uhr

Noch weiss die Familie Lehmann nicht, ob der rund zehn Tonnen schwere Backofen saniert oder ersetzt wird. «Der Ofenbauer war am Donnerstag mit drei Technikern von 7.30 bis 21 Uhr in unserer Backstube und hat den Ofen provisorisch repariert. Anschliessend konnten wir unsere Produktion wieder ohne Hilfe der benachbarten Bäckerei in Veltheim bewältigen», erzählt Tamara Lehmann.

Einerseits waren Lehmanns für einmal froh, dass aufgrund der Sportferien die Nachfrage etwas kleiner als normal ist. Andererseits machte der Bäckereibetrieb aber auch die bittere Erfahrung, dass viele Kunden glaubten, die Bäckerei sei durch den Brand zerstört worden. Sie blieben dem Hauptgeschäft fern. Obwohl die Produktion jetzt wieder normal läuft, muss unter Hochdruck abgeklärt werden, ob allenfalls hinter dem Haus ein Backprovisorium errichtet werden kann. Denn der Ofen ist eine Massanfertigung.

Es seien vor allem Nachbarn und Lieferanten gewesen, die sich nach dem Brand in Schinznach-Dorf gemeldet haben. «Es sind diese kleinen Zeichen der Aufmerksamkeit, die einen in so einer Situation auch wieder Mut machen. Meine Mutter bekam zur Überbrückung Kleider und Schuhe. Es wurde ihr sogar angeboten, für eine Woche in eine Wohnung zu ziehen, da deren Besitzerin für eine Woche in die Ferien geht. Und Graf Kaffee hat uns fünf Kilogramm Kaffeebohnen geschenkt», fährt Tamara Lehmann fort.

Auch der FC Lenzburg, bei dem die Bäckerei Lehmann Sponsor ist, erkundigte sich, ob er bei den Aufräumarbeiten helfen könne. Dies wurde von der Familie Lehmann allerdings dankend abgelehnt, da die Räumungsarbeiten bereits am Laufen waren.

Grosse Solidarität unter Konkurrenten nach Bäckerei-Brand

Grosse Solidarität unter Konkurrenten nach Bäckerei-Brand

Nachdem die Bäckerei Lehmann in Schinznach-Dorf unbenutzbar wird, kommt die Bäckerei Richner aus Veltheim zur Hilfe.

Einsatzkräfte werden eingeladen

Tamara Lehmann ist sehr froh über die grosse Hilfsbereitschaft und die Spontanität der Handwerker. Denn seit dem Brand haben sich im Haus immer wieder neue Mängel gezeigt. So fiel etwa am Freitag die Ladentürglocke aus und muss ebenfalls repariert werden. Zur Überbrückung steht nun auf der Verkaufstheke eine Klingel, mit der sich die Kunden bemerkbar machen können.

Die Bäckerei-Konditorei Lehmann wurde 1984 mit dem Hauptgeschäft und der Produktionsstätte in Schinznach-Dorf gegründet. Tamara Lehmann ist hier aufgewachsen. Als Wertschätzung und aus Dankbarkeit darüber, dass die Feuerwehr ihre Existenz gerettet hat, lädt die Familie Lehmann alle über 60 Einsatzkräfte zu einem Nachtessen ins Restaurant Schenkenbergerhof nach Thalheim ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1