Brugg
Nach 54 Jahren ist Schluss: Der dienstälteste Marktfahrer tritt kürzer

Messerschmied Romano Chiecchi und seine Frau Rosmarie haben zum letzten Mal am grossen Klausmarkt teilgenommen.

Drucken
Geschenkübergabe (v. l.): Andreas Lüscher, stellvertretender Repol-Chef; Walter Huber, Assistent Marktchef; Rolf Hitz, Marktchef; Rosmarie und Romano Chiecchi. mhu

Geschenkübergabe (v. l.): Andreas Lüscher, stellvertretender Repol-Chef; Walter Huber, Assistent Marktchef; Rolf Hitz, Marktchef; Rosmarie und Romano Chiecchi. mhu

Michael Hunziker

Einfach so wollten Marktchef Rolf Hitz und seine Kollegen von der Regionalpolizei (Repol) Brugg die dienstältesten Marktfahrer nach 54 Jahren nicht ziehen lassen: Zusammen mit dem Samichlaus und seinem Schmutzli überreichten sie Romano und Rosmarie Chiecchi am späteren Dienstagnachmittag beim Stand vor ihrem Geschäft an der Hauptstrasse als Dankeschön einen Geschenkkorb – selbstverständlich nur mit Produkten vom Klausmarkt.

Er sei jeweils, sagte Chiecchi mit einem Lachen, jährlich an allen drei Brugger Märkten vertreten gewesen. Jetzt sei er 77 Jahre alt, seine Frau 79, und der Zeitpunkt sei gekommen, etwas kürzerzu- treten. «Wir haben schon das eine oder andere abgegeben. Unser Ziel ist es, die Werkstatt zu behalten.» (mhu)

Aktuelle Nachrichten