Bootsunfall
Schlauchboot kentert auf der Reuss bei Mülligen – Kind wird seither vermisst

Am Sonntagnachmittag kenterte auf der Reuss bei Mülligen ein Schlauchboot mit zwei Erwachsenen und drei Kindern an Bord. Dabei verschwand ein Kind und konnte bis jetzt nicht aufgefunden werden.

Drucken
Teilen

Kind vermisst: Nach Schlauchboot-Unfall suchen Retter die Reuss ab

Tele M1

Der Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag um ca. 15.50 Uhr. Das Schlauchboot, besetzt mit einer Familie, bestehend aus zwei Erwachsenen und drei Kindern im Alter von 7, 10 und 12 Jahren, kollidierte etwa 300 Meter vor der Reuss-Brücke bei Mülligen mit einem Baumstamm. Wegen der Geschwindigkeit und des Wasserdrucks kenterte das Schlauchboot, das der Familie gehörte, nach der Kollision.

Die Eltern sowie zwei Kinder konnten geborgen werden. Das 7-jährige Kind verschwand jedoch im Fluss und konnte bis jetzt nicht aufgefunden werden. Wie die Kantonspolizei auf Anfrage mitteilte, habe das Kind zum Unfallzeitpunkt eine Schwimmweste getragen.

Die Suche laufe seit Sonntagnachmittag, als die Unfallmeldung bei der Polizei eingegangen sei, so Corina Winkler von der Kapo Aargau. Aktuell suche man mit einem Helikopter aus der Luft und mit Kräften am Boden nach dem Kind. Nach den Suchflügen würde man weitere Schritte erörtern, um das Kind zu finden.

Aktuelle Nachrichten