Effingen
Motorradunfall: Mitfahrerin schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall erlitt eine Mitfahrerin eines Motorrades schwere Verletzungen. Die Kollision ereignete sich am Sonntagmittag auf der Bahnhofstrasse in Effingen. Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Merken
Drucken
Teilen

Kapo AG
Unfall in Effingen

Unfall in Effingen

Kapo AG

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat umgehend eine Untersuchung zum Unfallhergang eingeleitet. Gestern Sonntagnachmittag, 24. Juni 2012, zirka 14.40 Uhr verliess ein 66-jähriger Automobilist die Autobahn A3 in Effingen. Er fuhr folglich nach rechts auf die Bahnhofstrasse in Effingen und verlangsamte dann innerhalb einer kurzen Strecke, um nach links in eine Zufahrtsstrasse zu fahren. Gleichzeitig fuhr ein Motorrad von Zeihen Richtung Effingen.

Mitfahrerin 20 Meter duch die Luft geschleudert

Das mit zwei Personen besetzte Motorrad prallte dann beim Abbiegemanöver des ortsunkundigen Subarufahrers in dessen Fahrzeug. Dabei erlitt der 58-jährige Motorradfahrer, ein Schweizer aus dem Kanton Zürich, leichte bis mittelschwere Verletzungen. Seine Sozia, eine 58-jährige Zürcherin, die zirka 20 Meter weggeschleudert wurde, musste mit schweren Verletzungen ins Spital eingeliefert werden. Der 66-jährige Automobilist aus dem Kanton Zürich blieb unverletzt. Neben Ambulanz und Kantonspolizei standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr oberes Fricktal sowie der Regionalpolizei im Einsatz. Die Unfallstelle, wie auch die Autobahn-Ausfahrt A3, Effingen, mussten bis nach 20.00 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Für die Tatbestandsaufnahme wurde die Unfallgruppe der Kantonspolizei Aargau beigezogen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Untersuchung zur Klärung des genauen Unfallhergangs eingeleitet.