Grosse Ehre und schönes Kompliment: Das Tischsofa der Schreinerei Spicher AG aus Brugg sowie des Architekten und Designers Stefan Degelo aus Niederlenz ist als «Möbel des Jahres 2015» ausgezeichnet worden. Überzeugt hat die Sitzgelegenheit bei der Abstimmung sowohl die Leser der Fachzeitschrift «Raum und Wohnen» als auch die Besucher der Messe «Neue Räume», die im November in Zürich Oerlikon stattfand.

Silvia Spicher von der Schreinerei Spicher freut sich riesig über die Auszeichnung – «wie wenn wir einen Oscar gewonnen hätten». Sie selber sei total begeistert von diesem Tischsofa, ein reines Aargauer Produkt notabene. «Es gibt nichts Vergleichbares.»

Bisher habe sie noch nie erlebt, fährt Silvia Spicher fort, dass ein Möbelstück in so kurzer Zeit von 0 auf 100 durchstartete. In den wenigen Monaten, seit es auf dem Markt sei, hätten um die fünfzig Stück verkauft werden können. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht. «Die Rückmeldungen sind durchs Band positiv, das Interesse ist enorm gross.» Es gelte, den Moment zu geniessen – und zu hoffen, dass es in diesem Rahmen weitergehe, sagt Silvia Spicher mit einem Lachen.

Man soll gerne sitzen bleiben

Mit dem Tischsofa kann nicht nur zum Essen und Trinken am Tisch bequem Platz genommen werden. Es besteht genauso die Möglichkeit, die Beine hochzulagern – ob zum Lesen, Spielen oder Diskutieren. Ein grosser Vorteil gerade in einem kleineren Wohnzimmer, kann doch auf diese Weise getrost auf ein Sofa verzichtet werden.

Genau aus diesem Grund machten sich Stefan Degelo und seine Frau Silke Traut auf die Suche nach einem passenden Möbelstück, wie sie im vergangenen November der Zeitung «Schweiz am Sonntag» erzählten. Weil nichts zu finden war, was ihrem Geschmack und ihrer Vorstellung entsprach, designete Degelo kurzerhand selber eine schlanke, schlichte Sitzgelegenheit.

Mit ihrer Idee klopften die beiden Niederlenzer bei der Brugger Schreinerei Spicher an – und stiessen sofort auf offene Ohren. Produziert werden die Tischsofas mittlerweile in verschiedenen Grössen für bis zu vier Personen.

Das Tischsofa «Degelo» sei ein gut kombinierbares Möbel, das die Vorzüge von Sofa und Stuhl vereine, hält die Zeitschrift «Raum und Wohnen» fest. «Rücken und Seitenlehne geben nach beiden Seiten hin Halt, die gepolsterte Sitzfläche mit Filzüberzug ist nicht nur robust, sondern auch weich, und wer sich nach dem Essen oder beim Kaffee zurücklehnen und die Beine hochlegen will, kann dies ungeniert tun, ohne die gemütliche Runde aufzusprengen.»