Am Donnerstag, 20. Juni, ist Fronleichnam. Dieser katholische Feiertag ist in Brugg zwar seit Jahren ein ganz normaler Arbeitstag, doch dieses Jahr soll eine besondere Werbeaktion für Volksfeststimmung auf dem Neumarktplatz sorgen. Der Verein «inBrugg», der sich aus dem Gewerbeverein Zentrum Brugg, dem Neumarkt sowie der City Galerie Brugg zusammensetzt, organisiert zwischen 11 und 19 Uhr zum ersten Mal ein «Wurscht & Brot Fescht».

Vor dem Neumarkt-Brunnen werden Festbänke und Stühle aufgestellt, wo die Kunden Würste vom Grill probieren können. «Mit einer gemeinsamen Werbeaktion sind wir viel schlagkräftiger, als wenn jeder für sich etwas organisiert», sagt Vorstandsmitglied Martin Gobeli, Vertreter der Mietervereinigung Neumarkt Brugg. Es gehe darum, mit einer solchen Veranstaltung Bruggs Attraktivität insgesamt zu steigern; ein direkter Vergleich mit Aarau oder Baden sei nicht das Ziel, ergänzt Vereinsinitiator Granit Tetaj, der die Mietervereinigung Brugger City Galerie vertritt. «Dass wir drei Brugger Institutionen nun zum ersten Mal so eng zusammenarbeiten können, ist auch personenabhängig», hält Granit Tetaj fest.

Diplomarbeit führte zur Idee

Auf die Idee für das «Wurscht & Brot Fescht» kam der Vereinsvorstand aufgrund der Diplomarbeit von Cecilia Moreira. Die 29-Jährige absolviert an der Marketing und Business School in Zürich eine Ausbildung zur diplomierten Marketingmanagerin HF. Mittels einer Online-Umfrage, an der sich mehr als 1000 Personen beteiligten, wollte Moreira herausfinden, welche Einkaufs- und Konsummöglichkeiten den Besuchern von Brugg fehlen und welche Bedürfnisse sie haben. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Umfrage werden am Dienstag, 25. Juni, um 19 Uhr im Technopark an der Badenerstrasse 13 in Brugg präsentiert. Wer an diesem Abend dabei sein möchte, kann sich unter info@inbrugg.ch anmelden.

Weil bei dieser Umfrage auch herauskam, dass die Konsumenten in Brugg eine Metzgerei vermissen, hat der Vereinsvorstand nun als erste Veranstaltung das «Wurscht & Brot Fescht» lanciert. An Fronleichnam werden vier Metzgereien (Wernli Metzg, Remigen; Lüthi Metzgerei, Hausen; Thomas Schäublin vom «Güggeli-Sternen», Bözberg, sowie die Migros-Metzgerei) auf dem Neumarktplatz Würste grillieren. «Wer von den angefragten Metzgereien nicht dabei ist, war aus terminlichen Gründen verhindert», sagt Martin Gobeli auf die Frage nach der Auswahl. Die grillierten Würste können anschliessend auf Facebook bewertet werden. Wer am besten abschneidet, erhält als Auszeichnung «Die goldene Wurst». Doch das Wichtigste sei, dass möglichst viele Leute kommen und Brugg geniessen, fährt Gobeli fort.

Jesus wirbt für Shopping-Paradies

Der Verein «inBrugg» hat mit seinen gelben Plakaten unter #bruggwissen bereits für Aufsehen gesorgt. Mit dem jüngsten Slogan «Brugg hängt katholische Feiertage an den Nagel» und Plakaten, auf denen Jesus die goldene Kreditkarte zückt und damit für das «Shopping-Paradies Brugg» wirbt, will der Vereinsvorstand die Konsumenten bewusst auch etwas provozieren. Dadurch wird die Werbung zum Gesprächsstoff. Am übernächsten katholischen Feiertag (Mariä Himmelfahrt am 15. August) sollen dann vor allem Plakate und keine Grillwürste mehr auf die offenen Läden hinweisen.