Remigen
Mit Lichtblicken sorgen Gewerbetreibende für den Wow-Effekt

Am Donnerstagabend starteten die Aussteller an der internen Eröffnungsfeier in die Expo-Geissberg-Tage. Stolz zeigte sich das OK über das innovative, moderne Lichtkonzept. Dafür erhielt das OK der Expo Geissberg Lob von allen Seiten.

Janine Müller
Drucken
Teilen
Expo Geissberg
16 Bilder
Der Apero für die Ehrengäste wird bereit gestellt.
Blick in das sanft erleuchtete Ausstellungszelt.
Bei frühlingshaftem Wetter geniessen die Aussteller und Ehrengäste den Apéro im Freien.
Der Weisswein für die Gäste steht bereit.
Cordula Soland, Gemeindeammann von Remigen, lobt die Gewerbetreibenden für das Engagement.
Ein Stand mit den frechsten, skurrilsten und lustigsten T-Shirts.
Die Musikgesellschaft Remigen sorgte für Unterhaltung während des Apéros.
Die Ehrengäste und Aussteller trudeln langsam ein.
Die Gäste lauschen den Ansprachen und den Märschen der Musikgesellschaft Remigen.
Fachsimpeln oder sich austauschen, diese Gelegenheit haben die Gewerbetreibenden und Ehrengäste beim Apéro.
Roger Wernli, Präsident des Gewerbevereins, weist in seiner Ansprache auf das neue Lichtkonzept hin.
Kurt Schmid, Präsident Aargauischer Gewerbeverbands; Marco Hardmeier, Grossratspräsident Kanton Aargau (SP); Daniel Knecht, Präsident AIHK, Paul Stalder, OK-Präsident
Grossratspräsident Marco Hardmeier zu den Gewerbetreibenden Ihr seid das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft.
Vor dem Schulhaus treffen sich Aussteller und Ehrengäste zum Apéro bei frühlingshaften Temperaturen.
T-Shirts mit den verschiedensten Aufdrucken.

Expo Geissberg

Janine Müller

«Drei, zwei, eins und los!», rufen die Gewerbetreibenden, dann drückt der Aargauer Grossratspräsident Marco Hardmeier auf den roten Buzzer. Augenblicklich wird das zuvor dunkle Ausstellungszelt von farbigem Licht sanft erleuchtet. Die sechste Expo Geissberg ist eröffnet. Dann flanieren die Anwesenden über den roten Teppich, der von grünem, manchmal blauem Licht beschienen wird.

Bereits zuvor genossen die Aussteller und geladenen Ehrengäste – darunter Grossratspräsident Marco Hardmeier, Kurt Schmid (Präsident des Aargauischen Gewerbeverbands) und Daniel Knecht (Präsident der Aargauischen Industrie- und Handelskammer) – den bereitgestellten Apéro mit einheimischem Wein. Auch Vertreter von Brugg Regio, beispielsweise Präsident und Brugger Stadtammann Daniel Moser, oder Verena Rohrer, Leiterin der Standortförderung Region Brugg, liessen es sich nicht nehmen, mit den Gewerbetreibenden anzustossen.

«Es werde Licht»

In seiner Ansprache an die Gäste hob Gewerbevereinspräsident Roger Wernli das neue Konzept der Expo Geissberg hervor. «Es werde Licht», sagte er. Damit verwies er auf die moderne Lichtanlage im Ausstellerzelt. Ein Lichtkonzept, das bisher noch keine Gewerbeausstellung in der Region gesehen hat. «Wir wollen unser Gewerbe in den nächsten drei Tagen im besten Licht präsentieren», verkündete Wernli. Darum auch das Motto der diesjährigen Expo Geissberg: «Ein Licht Blick für die Region». Dann ergänzte Wernli: «Jeder von uns Gewerbetreibenden ist ein Lichtblick in seinem Metier.»

Gratulation zum Mut

In ihrer Ansprache gratulierte Cordula Soland, Gemeindeammann Remigen, dem OK der Expo Geissberg für den Mut, mit dem Lichtkonzept etwas Neues zu wagen. «Lichtblicke sind etwas Hoffnungsvolles, sie bringen Licht ins Dunkel», sagte sie und meinte dies durchaus auch sinnbildlich für die manchmal schwierige wirtschaftliche Lage für die Gewerbetreibenden.

Lob hatte auch Grossratspräsident Marco Hardmeier übrig: «Die Gewerbetreibenden, die KMU, sie sind das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft.» Er liess es sich aber nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass nur gute Bildung dazu beitragen kann, dass es der Schweiz weiterhin gut geht. «Die heutige Industrie 4.0 braucht auch Bildung 4.0», sagte er. «Das heisst: Es braucht eine moderne Pädagogik und eine moderne Infrastruktur in den Schulen.» Das koste halt entsprechend auch etwas, aber: «Bereits John F. Kennedy sagte: ‹Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.›» Hardmeier riet den Gewerbetreibenden, sich auf die Menschen einzulassen, die an ihren Stand kommen. «Präsentieren Sie sich! Hier in Remigen können Sie das in tollem Ambiente und im besten Licht tun.»

Aktuelle Nachrichten