Vorstellung

Mit den Lollipops in Hausen blühen Tanzbegeisterte auf

Tanzfeeling pur herrschte an der 9. Ausgabe der «Rock ’n’ Roll Fever Show und Dance Night».

Alle zwei Jahre ist es wieder so weit: Aus der ganzen Region und darüber hinaus strömen die Tanzbegeisterten in die Mehrzweckhalle in Hausen, um die Show des Rock ’n’ Roll-Klubs Lollipop mitzuverfolgen und auch aktiv mitzutanzen. Da sieht der Besucher schon lange vor Vorstellungsbeginn die Herren mit Haartollen, ausgestellten Hosen und Tanzschuhen. Die Damen treten in ihren Petticoats oder anderen schwingenden Röcken und mit Hocksteckfrisuren auf.

Die «Rock ’n’ Roll Fever Show und Dance Night» hat sich zu einer festen Grösse entwickelt, obwohl der Anlass einmalig zum 10-Jahr-Jubiläum gedacht war. Das Programm, abwechselnd Show-Acts und dann Bühne frei für den Publikumstanz, überzeugt. Seither feiern die Lollipops ihren Abend alle zwei Jahre, 2016 wurde der Club mit seinen zehn Tanzpaaren 25 Jahre alt.
OK-Präsident Markus Born freut sich denn auch, erneut vor vollem Haus auftreten zu können. Sieben Showgruppen mit rund 90 Personen sind es, die das Publikum mit Rock’n’Roll- und Boogie Woogie aber auch Salsa- und Tangotänzen unterhalten. «Das ist eine Live-Show. Wenn die Gruppen ankommen, geben sie ihre Musik ab», erklärte Markus Born. Bis auf einen kleinen Patzer läuft an diesem Abend alles wie geschmiert.

Killer-Boogie zum Anfang

Die Lollipops eröffnen mit einem Killer-Boogie. «Dies war das schnellste Stück des Abends», sagt Christophe Seiler. «Kennt ihr das auch, diese Kurzatmigkeit?», fragt er ins Publikum. Erstmals dabei ist der Rock ’n’ Roll-Klub Bern-Buchsi, der mit einer fetzigen Nummer zum Hit «Happy» startet. Und die Rock ’n’ Boogie Devils aus Waldshut-Tiengen tanzen zu «Queen» und machen gemäss Christophe Seiler «das Chäfer-Fescht zu einem internationalen Event». Auch die Zürcher «Crazy Shakers» begeistern mit ihren Boogie-Woogie-Nummern das Publikum in Hausen zum ersten Mal. Der mit 130 Mitgliedern grösste Boogie-Woogie-Club der Schweiz fördert diesen Tanzstil seit über 30 Jahren.

Nicht nur die fetzigen und schnellen Schrittabfolgen gehören zum Rock’n’Roll, sondern auch die unvergleichliche Mimik der Tanzenden. Es wird geschäkert und ins Publikum gezwinkert, jeder Salto, jede Umdrehung mit einem Lachen quittiert, die Lieder werden mitgesungen. Die Tanzschule «idance» präsentiert ihr Programm «Old school», die Damen treten dazu in Hotpants, weisser Bluse und mit rotem Tuch im Haar auf. Mit 28 Personen auf der Bühne ist die Tanzschule «dance2bee» vertreten, die das Publikum mit einem Potpourri aus Quickstep, Balboa, Slow und Disco Fox begeistert.

Wie wandlungsfähig die Tänzerinnen und Tänzer sein können, zeigen die «Hot Jumpers» aus Frauenfeld: Zu «Buona sera, signorina» schweben sie ganz in Schwarz über die Bühne, in türkis-weiss-gepunkteten Petticoats die Damen, die Herren mit ebensolcher Fliege ausgestattet, tanzen sie ihren Boogie-Woogie. Zu Hard-Rock-Klängen wirbelt das junge Rock ’n’ Roll-Turnierpaar der Jumpers auf der Bühne und präsentiert auch waghalsige Sprünge.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1