Schinznach-Bad

Mit dem Taxi an den Mittagstisch

Mittagstisch: Wegen der geringen Zahl an Anmeldungen will der Gemeinderat mit Brugg zusammenarbeiten. (Symbolbild)

Mittagstisch: Wegen der geringen Zahl an Anmeldungen will der Gemeinderat mit Brugg zusammenarbeiten. (Symbolbild)

Der Gemeinderat hat nach einer Lösung für den Mittagstisch gesucht und schlägt eine Zusammenarbeit mit Brugg vor. Die Gemeindeversammlung entscheidet darüber.

Per 1. Januar 2020 schliessen sich die Stadt Brugg und die Gemeinde Schinznach-Bad zusammen. Nun hat die Stadt bezüglich Mittagstisch der Gemeinde Schinznach-Bad schon mal Hand geboten. Die Kinder von Schinznach-Bad können sich dem bestehenden Mittagstisch im Schulhaus Bodenacker anschliessen – jedenfalls, sofern die Gemeindeversammlung Ja dazu sagt.

Zu dieser Lösung ist der Gemeinderat Schinznach-Bad gekommen, weil sich für den Mittagstisch durchschnittlich vier Kinder pro Wochentag (ausgenommen mittwochs) angemeldet haben. «Aufgrund der geringen Anzahl Anmeldungen zeigte sich, dass eine Zusammenarbeit mit einem Mittagstischangebot einer anderen Gemeinde die beste Lösung darstellt», schreibt der Gemeinderat. Die Kinder von Schinznach-Bad sollen demnach mit dem Taxi in den Mittagstisch nach Brugg gebracht werden. Sie werden um 12 Uhr beim Primarschulhaus beziehungsweise im Kindergarten in Schinznach-Bad abgeholt, werden zum Schulhaus Bodenacker in Brugg gefahren und um 13.10 Uhr dort wieder abgeholt.

Beitrag ist einkommensabhängig

Pro Kind und Tag kostet die Betreuung sowie die Mahlzeit 18 Franken. Zudem entstehen pauschale Fahrkosten pro Tag von 54 Franken. Bei einer durchschnittlichen Anzahl von vier Kindern pro Tag, bei 156 Mittagstisch-Tagen, ergeben sich neue, jährlich wiederkehrende Brutto-Kosten für die Gemeinde von rund 20'000 Franken. Gemäss Elternbeitragsreglement, welches nach Inkrafttreten des Kinderbetreuungsreglements Gültigkeit erhält, wird die Mittagsbetreuung von der Gemeinde Schinznach-Bad mit direkten Beiträgen an die Betreuungsinstitution unterstützt. Die Kosten von maximal 18 Franken pro Kind und Tag (einkommensabhängig) werden den Eltern in Rechnung gestellt. Der Mittagstisch für die Kindergarten- und Primarschulkinder soll ab 1. Januar 2019 eingeführt werden.

Mit etwas Verspätung gelangt in Schinznach-Bad zudem das Kinderbetreuungsreglement zur Abstimmung. Das Reglement klärt die Grundlagen und die Zuständigkeiten im Bereich von Kinderbetreuungsangeboten sowie die Umsetzung des Kinderbetreuungsgesetzes. Mit der Genehmigung wird dem Gemeinderat die Legitimation für die Ausarbeitung des Elternbeitragsreglements erteilt. Das Kinderbetreuungs- sowie das Elternbeitragsreglement sollen rückwirkend per 1. August 2018 in Kraft gesetzt werden.

Chindsgi ist sanierungsbedürftig

Weiter wartet auf die Stimmberechtigten die Genehmigung eines Kredits über 400 000 Franken zur Sanierung des Kindergartengebäudes. Zwar stimmte die Gemeindeversammlung im Juni 2016 einem entsprechenden Kredit bereits zu, dieser wurde bei einer Referendumsabstimmung allerdings widerrufen. «Das über 50-jährige Kindergartengebäude ist sanierungsbedürftig», hält der Gemeinderat in der Botschaft fest. Ziel sei es nun, das Gebäude für die nächsten 15 bis 20 Jahre instand zu stellen. So sollen beispielsweise das Dach neu eingedeckt und die Fenster ersetzt werden.

Ebenfalls zur Diskussion steht das Budget 2019 mit einem Steuerfuss von 107%. Es schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 54 152 Franken ab. Im Jahr 2019 zahlt der Kanton den fusionierenden Gemeinden Brugg und Schinznach-Bad eine Zusammenschlusspauschale von je 400 000 Franken aus, damit Anschaffungen sowie finanzielle Verpflichtungen getätigt werden können, ohne den ordentlichen Haushalt zu belasten. Aufgrund der positiven Rechnungsabschlüsse erhält die Gemeinde allerdings für 2019 keine Finanzausgleichszahlung des Kantons mehr. Sie muss gar eine Abgabe in den Finanzausgleich von 43 000 Franken leisten.

Zum Schluss entscheiden die Stimmberechtigten zudem noch über die Kreditabrechnung für die Fusionsabklärungen für den Zusammenschluss mit der Einwohnergemeinde Brugg sowie über drei Einbürgerungen.

Gemeindeversammlung am Donnerstag, 29. November, um 19.30 Uhr in der Aula.

Meistgesehen

Artboard 1